10.08.2012 | Eurostat

E-Commerce-Umsatz in Deutschland überdurchschnittlich hoch

Deutsche Unternehmen machen immer mehr Umsatz im Internet.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Laut Eurostat-Daten gingen im Jahr 2011 17 Prozent des Gesamtumsatzes deutscher Unternehmen auf den E-Commerce zurück. Deutschland liegt damit über dem europäischen Durchschnitt, der bei 14 Prozent liegt. Den größten E-Commerce-Anteil kann die Tschechische Republik verzeichnen.

Mit 25 Prozent liegt Tschechien weit über dem europäischen Schnitt. Auch in Finnland (20 Prozent), Schweden, Ungarn (je 19 Prozent) und Norwegen (18 Prozent) liegt der Anteil des im Internet erzielten Umsatzes besonders hoch. Schlusslichter im europäischen Vergleich sind Zypern (ein Prozent), Bulgarien (zwei Prozent) und Rumänien (drei Prozent). Der Anteil der europäischen Unternehmen, die im Internet ihre Waren verkaufen, liegt bei 13 Prozent. Auch hier liegt Deutschland mit 20 Prozent über dem Durchschnitt. In Norwegen sind über ein Drittel der Unternehmen im Online-Handel tätig, in Tschechien 26 Prozent und in Schweden 24 Prozent. Die Eurostat-Daten können Sie hier nachlesen.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Marktforschung, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen