11.02.2013 | E-Marketer

E-Commerce-Umsätze übersteigen die 1-Billion-Dollar-Marke

Zum ersten Mal werden die Umsätze in Asien jene in Nordamerika übersteigen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Im Jahr 2012 hat der weltweite B2C-Umsatz im E-Commerce zum ersten Mal die magische Marke von einer Billion US-Dollar überschritten. Dies entspricht einem Wachstum von 21,1 Prozent innerhalb eines Jahres. Für 2013 prognostiziert der amerikanische Marktforscher E-Marketer ein erneutes Wachstum um 18,3 Prozent.

Außerdem geht E-Marketer davon aus, dass die Umsätze im asiatisch-pazifischen Raum erstmals höher sein werden als jene in Nordamerika. Treiber dieser Entwicklung sind demnach China, Indien und Indonesien. Noch im vergangenen Jahr hatte der nordamerikanische Kontinent mit Umsätzen von 364,66 Milliarden US-Dollar das Ranking eindeutig angeführt. Steigerungen im zweistelligen Bereich wird es natürlich dennoch geben: Die Marktforscher gehen von einem Wachstum von rund zwölf Prozent aus.
Im internationalen Ländervergleich der Umsätze im Online-Handel belegt Deutschland Platz fünf hinter den USA, China, Großbritannien und Japan. Für 2013 rechnet E-Marketer hierzulande mit Umsätzen von 53 Milliarden US-Dollar (2012: 47 Milliarden).

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Versandhandel, Marktforschung

Aktuell

Meistgelesen