08.01.2015 | Whitepaper

So helfen Video-Chats im Online-Vertrieb

Beratung nicht nur am Telefon, sondern auch per Video: Das kann den Absatz deutlich verbessern.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Viele Kunden wünschen sich persönliche Beratung von Angesicht zu Angesicht. Das zeigen Studien. Auch Online-Shops können das bieten – mithilfe von Video-Chats. WebRTC bietet die Grundlage dafür. 

Verbraucher wollen beraten werden – und zwar persönlich, von echten Menschen ("Beratung lieber persönlich als digital"). Daran ändern auch Social Media und Bewertungsportale nichts. Ein Asset, auf das vor allem der stationäre Handel setzt im Wettbewerb mit Online-Shops ("Kleine Einzelhändler setzen auf Beratung statt online"). Doch auch im Web können Händler und Unternehmen generell Service und Beratung von Angesicht zu Angesicht bieten, ohne großen Aufwand für die Kunden. Mithilfe von

Web Real Time Communications (WebRTC) kann jeder Nutzer direkt aus dem Browser heraus auf der Website, die er gerade besucht, Kontakt mit dem Service-Center des Anbieters aufnehmen. Ganz ohne Installation einer Software. Bei WebRTC werden Multimedia-Inhalte verschlüsselt und von einem Nutzer zum anderen übertragen.

Wie WebRTC funktioniert und wie Online-Shops und Call-Center die Technik nutzen können, um Service, Beratung und damit Absatz und Umsatz zu verbessern, erklärt ein kostenloses Whitepaper von Crealog.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Video, Chat, Vertrieb, Kundenservice

Aktuell

Meistgelesen