| E-Commerce

Same-day-delivery vor dem Durchbruch

Online kaufen und Ware am gleichen Tag erhalten: Same-day-delivery soll ein Wachstumsmarkt werden.
Bild: image club graphics, inc.

Same-day-delivery, die taggleiche Zustellung online bestellter Waren, steht vor dem Durchbruch. Sagt die Unternehmensberatung McKinsey und prognostiziert für Westeuropa einen Umsatz von drei Milliarden Euro in diesem Segment im Jahr 2020.

Das bedeutete einen Anteil am Umsatz mit Standardpaketen von 15 Prozent. heute liege er bei weniger als einem Prozent. Damit wäre das Wachstum schneller als des des E-Commerce insgesamt, der um jährlich elf Prozent zulegen werde. Zu diesen Ergebnissen kommt die Unternehmensberatung in ihrer Studie "Same-day-delivery: The next evolutionary step in parcel logistics". 

Kunden sind bereit, einen Aufpreis zu zahlen

Noch aber ist das zumindest in Deutschland ein weiter Weg. Hier kennen das Konzept bislang weniger als 40 Prozent. In Großbritannien dagegen sind es schon 60 Prozent, die den Service zum Teil auch bereits in Anspruch genommen haben.

Erfreulich für Online-Shop-Betreiber und Versandhäuser: mindestens die Hälfte der Kunden wäre bereit, für die taggleiche Zustellung einen Aufpreis zu zahlen. Entsprechend hoffen die Händler bei diesem Thema vor allem Online-Händler vor allem auf Zusatzumsätze durch Bestellungen bei kurzfristigem Bedarf (73,7 Prozent) oder höhere Warenkörbe (17,5 Prozent). Das geht aus einer Umfrage des ECC Köln und Time Matters hervor. taggleiche Zustellung wird in erster Linie als Weg gesehen, sich vom Wettbewerb zu differenzieren. 

Taggleiche Zustellung noch ein Minderheitenthema

Diese Umfrage zeigt allerdings auch, dass das Thema für viele Online-Shop-Betreiber noch keine Rolle spielt, weil es mit hohen Investitionen verbunden ist. Sie setzen mehrheitlich auf Standardversand innerhalb von zwei bis drei Arbeitstagen. Ein Viertel bietet zudem eine Express-Lieferung für den Folgetag an. 

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Zustellung, Logistik, Handel

Aktuell

Meistgelesen