| E-Commerce

Deutsche Post steigt in Online-Lebensmittelhandel ein

Tomaten und Möhren aus dem Internet. Die Post glaubt an einen lukrativen Trend.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der Probelauf in Köln verlief gut, nun weitet die Deutsche Post DHL den Online-Handel mit Lebensmitteln auf weitere Städte im Ruhrgebiet aus. Nach eigenen Angaben will das Unternehmen bis 2015 in allen deutschen Ballungsräumen Essen und Getränke nach Hause liefern.

Auch wenn bislang erst 0,2 Prozent der Deutschen Lebensmittel im Internet gekauft haben, glaubt Andrej Busch, Chef des deutschen Paketgeschäfts von DHL, an einen lukrativen Trend. Schließlich würden in England bereits fünf Prozent der Lebensmittel online bestellt. Dies sagte er der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung und dem Internetportal derwesten.de in einem Interview.

Kunden können ihre online georderten Lebensmittel wahlweise zwischen 18 und 20 Uhr oder zwischen 20 und 22 Uhr in Empfang nehmen, spätestens einen Tag, nachdem die Bestellung aufgegeben wurde. Bevor das Angebot deutschlandweit ausgebaut wird, kommt im Herbst zunächst Berlin dazu.

Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, E-Commerce

Aktuell

Meistgelesen