25.06.2014 | E-Commerce

PBS-Fachhandel verbucht leichtes Minus, Online-Handel wächst

Standardisierte Produkte wie PBS-Artikel werden gerne im Internet bestellt.
Bild: Michael Bamberger

Rund 13 Milliarden Euro wurden 2013 mit Papier, Büro- und Schreibwaren (PBS) umgesetzt. Während der Gesamtmarkt ein leichtes Minus verbuchen musste, konnten die Internet-Pure-Player zulegen. Diese Zahlen liefert der „Branchenfokus PBS-Artikel 2014“ des IFH Köln.

Noch im Jahr 2012 musste die Branche Einbußen von 5,8 Prozent hinnehmen. Mit einem Minus von nur rund einem Prozent hat sich die Situation der Händler 2013 wieder etwas stabilisiert. Das gesamte Marktvolumen betrug im vergangenen Jahr etwa 13 Milliarden Euro.

Zwar entwickelt sich die Branche etwas langsamer als andere, aber auch im PBS- und PBO-Fachhandel (Büromaschinen, Büromöbel und Organisationsmittel) profitieren die Händler vom Internet als Vertriebskanal. So konnten Internet-Pure-Player ihre Umsätze ebenso wie Cash & Carry-Großhändler sogar steigern.

Weil PBS-Artikel weitestgehend standardisiert sind, sind sie ideale E-Commerce-Produkte. Entsprechend gut sind die Aussichten für den Online-Handel. Bis zum Jahr 2018 geht das Institut für Handelsforschung (IFH) von einer Umsatzsteigerung von neun Prozent aus, womit dann 285 Millionen Euro verdient werden würden. 

Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, E-Commerce, Handel, Versandhandel

Aktuell

Meistgelesen