| E-Commerce

Bei der Wahl des Shops sind Onlinekäufer unflexibel

Beim Onlineshopping werden immer wieder die gleichen Seiten angesteuert.
Bild: Haufe Online Redaktion

Deutsche Online-Shopper sind recht unflexibel, wenn es um die Wahl des Webshops geht. Zwei Drittel zieht es immer wieder auf die gleichen Händlerseiten. Dies ist ein Ergebnis der Studie "Black Box Online Shopping“ des Marktforschers Konzept & Markt.

Zwei Drittel der Befragten kaufen demnach bevorzugt bei Händlern, die sie bereits kennen. Im Ergebnis hat deutlich mehr als die Hälfte (58 Prozent) bisher bei höchstens drei verschiedenen Shops eingekauft, wobei 56 Prozent Amazon angesteuert haben. Damit ist der Platzhirsch der mit Abstand meistgenutzte Shop. Darauf folgt Ebay, wo jeder Dritte eingekauft hat. Die Dominanz von Amazon sowohl bei der Produktsuche als auch bei den tatsächlichen Bestellungen sei unglaublich stark, sagt Dr. Ottmar Franzen, Geschäftsführer des Beratungsinstituts von Konzept & Markt. Die besten Chancen sich daneben im Markt zu etablieren hätten Anbieter aus dem Bereich Spezialsortimente. Hier sei es wichtig, die Top-Auswahlkriterien der Verbraucher zu berücksichtigen.

Erstaunlicherweise steht die Produktqualität erst an siebter Stelle dieser Auswahlkriterien. Am wichtigsten ist den Käufern, dass die Ware geliefert wird, die sie bestellt haben – offenbar ist das nicht immer der Fall. Dahinter folgen eine schnelle Lieferung sowie ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, zu dem auch angemessene Versand- und Retourenkosten gehören. Schließlich achten Onlineshopper auf Übersichtlichkeit und Usability des Shops sowie informative Produktbeschreibungen.

Click-and-Collect noch kaum bekannt

Auf stationäre Einkaufserlebnisse möchten die Befragten trotz der Bequemlichkeit beim Online-Einkauf nicht verzichten. Online- und Offline-Käufe halten sich demnach etwa die Waage. Dass beide Kanäle verknüpft werden können, ist jedoch nicht allen bekannt. Nur zwei von fünf Onlineshoppern wissen, dass sie ein im Webshop bestelltes Produkt mit Click-and-Collect im Laden abholen können.

Für die Studie "Black-Box Online-Shopping: Potenziale erkennen – Kunden gewinnen“ wurden über 8.000 Personen befragt, die mindestens einmal innerhalb der letzten zwölf Monate online eingekauft haben.


Weitere interessante Artikel zum Thema:

So kundenfreundlich sind europäische Onlineshops

Sechs wichtige E-Commerce-Learnings aus 2014

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Vertrieb, Online-Marketing, Handel, Versandhandel, Kundenbindung

Aktuell

Meistgelesen