| E-Commerce

Online-Shopper kaufen am liebsten mit PC und Laptop

Ihr Tablet nutzen schwedische Online-Shopper meist zur Recherche.
Bild: FIO

Mobile-Boom hin oder her: Mit dem Smartphone wird zwar recherchiert, zum Einkaufen nehmen Verbraucher dann aber lieber doch ein größeres Gerät. Dies geht aus einer Studie des Softwareherstellers Apptus hervor.

Smartphones und Tablets eignen sich offenbar in den Augen der Verbraucher am besten für die Suche nach Produkten und Dienstleistungen. Der endgültige Kauf findet dann aber mit PC oder Laptop statt. Dieses Nutzungsverhalten gilt insbesondere für die Altersgruppe der 18- bis 30-Jährigen, von denen 64 Prozent zunächst mit einem kleinen Gerät recherchieren und 44 Prozent mit einem größeren kaufen. Einen Unterschied gibt es zudem zwischen der Nutzung von Laptops und PCs. So werden erstere häufiger für die Suche mit anschließendem Kauf genutzt als PCs.

Die Anzahl der genutzten Geräte hat beim Online-Shopping in den vergangenen zwölf Monaten zugenommen. Rund ein Viertel der Befragten (26 Prozent) gibt an, mehr elektronische Geräte zu gebrauchen als noch vor einem Jahr. Weniger als damals benutzen hingegen nur fünf Prozent. Mit der Anzahl der Geräte steigt die Häufigkeit der Einkäufe in Webshops: 59 Prozent besuchen demnach heute deutlich mehr verschiedene Online-Shops als im vergangenen Jahr. 

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Versandhandel, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen