| E-Commerce

Online-Shopper erweitern ihren Radius

Weltweit gehen die Deutschen auf Online-Shopping-Tour.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Deutsche Online-Shopper erweitern ihren Radius. Dabei besuchen sie nicht nur die Webshops der europäischen Konkurrenten, sondern bestellen auch in Übersee. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Fittkau & Maaß im Auftrag der Internet World Messe.

Selbst entfernte Online-Händler sind im Internet ganz nah. 58 Prozent der insgesamt 5.000 befragten deutschen Internet-Nutzer kaufen demnach international ein. 67 Prozent steuern in erster Linie die Websites europäischer Händler an oder planen dies zumindest, immerhin 56 Prozent bestellen auch außerhalb Europas. Die Scheu vor dem Klick auf ausländische Kauf-Buttons sinke mit zunehmender E-Commerce-Erfahrung, kommentiert Daniela Zimmer, Programmleiterin der Internet World, das Studienergebnis.

Gerne werden Produkte gekauft, die in Deutschland nicht erhältlich sind (90 Prozent), außerdem ist es ein niedrigerer Preis (83 Prozent), der deutsche Käufer dazu verführt, in ausländischen Webshops einzukaufen. 58 Prozent der Shopper sind männlich, knapp ein Drittel jünger als 30 Jahre.

Dass es dabei schwer kalkulierbare Risiken gibt, ist den Verbrauchern durchaus bewusst. 63 Prozent schrecken zudem hohe Versandkosten ab, 60 Prozent fürchten, dass der niedrigere Preis der Produkte durch hohe Zusatzkosten (Bank- und Zollgebühren) wettgemacht wird.

Weiterlesen:

Einkaufen als zentrales Motiv der Internetnutzung

Das macht Online-Shops erfolgreich

Tipps für den internationalen Markteinstieg

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Vertrieb, Mobile Commerce

Aktuell

Meistgelesen