| E-Commerce

Deutsche Unternehmen noch nicht Sepa-ready

Über die Änderungen im Zahlungsverkehr wissen nur wenige wirklich Bescheid.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

In genau einem Jahr werden die nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren abgeschafft und das einheitliche Sepa-Verfahren eingeführt. Unternehmen und Händler müssen sich auf Änderungen im Zahlungsverkehr einstellen. Weit sind sie dabei noch nicht gekommen, wie eine Studie nun belegt.

Die Studie „Sepa-Umsetzung in Deutschland“ von Ibi Research an der Universität Regensburg, in Zusammenarbeit mit van den Berg und dem Bank-Verlag durchgeführt, hat Trends und Anforderungen im Zahlungsverkehr sowie den Status-quo bei der Umstellung auf die Sepa-Verfahren analysiert.

Bislang hätten sich noch viel zu wenige Unternehmen mit dem Thema Sepa beschäftigt, so das Fazit von Dr. Ernst Stahl, Studienverantwortlicher bei Ibi Research. In Zahlen: Knapp ein Drittel der Befragten war der Begriff Sepa nicht bekannt, 26 Prozent berichteten von vagen Vorstellungen und immerhin sechs Prozent hatten noch nie etwas davon gehört. Informationsbedarf herrscht demnach vor allem bei kleinen Unternehmen.

Unternehmen stellen erst spät um
Jedes dritte Unternehmen nutzt bereits die Sepa-Überweisung für ausgehende Zahlungen, dabei wickeln aber nur sehr wenige den Großteil ihrer Überweisungsaufträge mit den neuen Verfahren ab. Eine endgültige Umstellung planen einige Unternehmen erst gegen Ende des Jahres, eventuell aber auch erst zu Beginn des Jahres 2014. Die meisten planen die Umstellung irgendwann im zweiten Halbjahr.  

15 Prozent der Unternehmen haben bislang keine schriftlich vorliegende Einzugsermächtigung für bestehende Lastschrifteinzüge und einige wissen noch nicht, wie sie damit umgehen sollen. Die meisten Befragten mit einer schriftlich vorliegenden Einzugsermächtigung möchten von der AGB-Migrationsmöglichkeit Gebrauch machen.

Zu den größten Herausforderungen bei der Einführung der Sepa-Zahlungsverfahren zählten die Anpassung der internen IT-Systeme und bei Lastschrifteinzügen die Einholung und das Management schriftlicher Sepa-Mandate, erklärt Hans-Rainer van den Berg, Vorstand von van den Berg. Um für die Sepa-Umstellung am 1. Februar 2014  gerüstet zu sein, läge vor den meisten noch ein langer Weg.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Handel

Aktuell

Meistgelesen