27.07.2012 | E-Commerce

Deutsche shoppen am liebsten montags

Die Deutschen geben zum Wochenstart besonders gerne Geld aus.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die E-Commerce-Plattform Rakuten hat Informationen zu den Surf- und Kaufgewohnheiten von Deutschen, Briten und Amerikanern veröffentlicht. Den höchsten Traffic registriert das Unternehmen auf seinen Plattformen Buy.com (USA), Play.com (GB) sowie Rakuten.de (D) demnach an Montagen.

Die meisten mobilen Bestellabschlüsse finden in den Abendstunden um 21.00 Uhr statt. Aber auch während der Mittagszeit liegt ein Tageshoch, was daraufhin deuten könnte, dass in Deutschland die Mittagspause zum Onlineshopping genutzt wird. Am Morgen steht bei Amerikanern und Briten eher mobiles Surfen auf der Agenda.

Die Verweildauer auf einem Produkt ist abhängig vom Preis: Die meiste Zeit verbringen Verbraucher während des Online-Shoppings bei den höherpreisigen Produkten und Kategorien. In den USA zum Beispiel überlegen Verbraucher deutlich länger bei Kaufentscheidungen, die Computer, Elektronik, Kleidung und Taschen betreffen. Hier liegt die Verweildauer zwischen 4,4 und 4,7 Minuten bevor sich der Kunde zu einem Kauf entscheidet. Im Vergleich dazu liegt die Verweildauer bei günstigeren Artikeln bei durchschnittlich 3 Minuten. Die Briten entpuppen sich dagegen bei Mode und Büchern als Spontankäufer. Hier wird eine Entscheidung zum Kauf von Kleidung nach durchschnittlich knapp 40 Sekunden und bei Büchern nach nicht mal einer Minute getroffen. Im Vergleich dazu benötigen sie bei Fernsehgeräten etwa zwei Minuten.

Schlagworte zum Thema:  Versandhandel, E-Commerce, Handel

Aktuell

Meistgelesen