04.12.2014 | E-Commerce

B2B-Handel blickt optimistisch ins neue Jahr

Mit Umsatzverlusten rechnen die Wenigsten.
Bild: Marko Greitschus ⁄

Ein Viertel der von Intellishop für eine Studie befragten B2B-Unternehmen rechnet 2015  mit steigenden Umsätzen. Nur vier Prozent befürchten das Gegenteil.

Zum siebten Mal haben die Experten von Intellishop und dem ECC-Köln den B2B-E-Commerce-Markt durchleuchtet und nach Prognosen gefragt. Laut "B2B-E-Commerce-Konjunkturindex" sind die Unternehmen mit den zu erwartenden Umsätzen im kommenden Jahr zufrieden, der Indexwert steigt deshalb von 164,5 auf 168,9 Punkte.

13,3 Prozent der Befragten sind auch mit den Umsätzen der Monate September und Oktober zufrieden. Deutlich mehr (26,7 Prozent) erwarten ein Umsatzplus im neuen Jahr; pessimistisch sind mit 4,4 Prozent nur wenige.

Untersucht wurden zudem die mobilen Angebote der Unternehmen. Hier gibt es noch einiges zu tun und das wissen die Unternehmen auch. Zunächst sollen deshalb Onlineshops und digitale Kataloge für die mobile Nutzung optimiert werden, Maßnahmen, die sich durch zusätzliche Umsätze aus diesen neuen Kanälen schnell auszahlen. Immerhin ein Viertel nutzt schon mobile Apps oder Service-Angebote und 16 Prozent haben den Außendienst mit mobilen Tablet-Devices an ihre E-Commerce-Plattform angebunden.

45 Entscheider und Projektverantwortliche aus meist international tätigen B2B-Unternehmen haben an der Erhebung teilgenommen. 

Auch diese Artikel könnten Sie interessieren:

Vier wissenswerte Facts zum Mobile Commerce

"Online und Außendienst verzahnen"

B2B-Vertrieb wird digitaler und multikanaliger

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Handel, Versandhandel, Mittelstand

Aktuell

Meistgelesen