| DVVK

Dirk Müller spricht Klartext beim Vertriebs- und Verkaufskongress

Traditionell gastiert der DVVK im Ballsaal des Westin in München.
Bild: Haufe Akademie

„Kümmern Sie sich um Europa!“ Mit diesem Aufruf eröffnete der Börsenexperte Dirk Müller den Deutschen Vertriebs- und Verkaufskongress am 21. und 22. März in München. Zu den Referenten der 36. Ausgabe gehörten außerdem Media-Markt-Gründer Walter Gunz und Managementtrainer Reinhard K. Sprenger.

In seiner Keynote befasste sich „Mr. Dax“ Dirk Müller mit einem aktuellen Thema, der Zypern- beziehungsweise Euro-Krise. Seiner Überzeugung nach geht es dabei um nicht weniger als die Existenz Europas und der gemeinsamen Währung. Sein Rat an die Vertriebler: „Kümmern Sie sich um Europa, denn Sie sind diejenigen, die ein wahres Interesse daran haben, dass es funktioniert.“ Er kritisierte, dass bei der Einführung des Euro politische über wirtschaftliche Interessen gestellt worden waren.

Über seine eigene Erfolgsgeschichte vom Karstadt-Verkäufer zum erfolgreichen international tätigen Unternehmer sprach Walter Gunz. Der Media-Markt-Gründer ist überzeugt, dass Erfolg weniger mit Intelligenz, dafür umso mehr mit Empathie und dem Glauben an sich selbst zu tun hat. Als sein persönliches Erfolgsrezept nannte er das Vertrauen in die Mitarbeiter und eine angstfreie Führungskultur.

Das Thema Kundenbeziehungen wurde von dem „CRM-Papst“ Phil Winters aufgegriffen. Er nannte die „10 sicheren Anzeichen für ein CRM-System, das nicht funktioniert“. Zu seinen Beispielen gehörten die Fokussierung auf Märkte statt Segmente, die Überbewertung des Produkts als Erfolgsfaktor und die Bedeutung der Kundenbedürfnisse für die Absatzzahlen.

Herausforderung Recruiting

Ein Problem, dem sich aktuell viele Vertriebsorganisationen stellen müssen, ist das Recruiting. Über Nachwuchsprobleme und deren Lösung diskutierten Christopher Funk, Geschäftsführer der Personalberatung Xenagos, Hartmus Kiry von der Hochschule für Management in Mannheim und Thomas Lang, Director Direct Sales bei E-Plus, der die Sache gerne selbst in die Hand nimmt und auch schon beim Einkauf im Elektronikmarkt oder an der Tankstelle auf Nachwuchstalente für sein Unternehmen gestoßen ist.

Zu den Best-Practices, die auf dem Kongress vorgestellt wurden, gehörte das Crowdsourcing-Projekt der Deutschen Telekom, die sich bei Forecasting und Innovation auf die Mitarbeiter verlässt sowie der Einsatz eines Geomarketing-Tools bei L`Oréal zur Vertriebsoptimierung und Tourenplanung.

Erste Referenten des DVVK im nächsten Jahr gab der Veranstalter, die DVS Deutsche Verkaufsleiter-Schule, bereits bekannt: Es sind Daniel Ohr, Mitglied der Unternehmensleitung bei Breuninger und der Verhandlungsspezialist Matthias Schranner.

Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, CRM, Kundenbindung

Aktuell

Meistgelesen