| Marktplätze

Drei von vier Internetnutzern haben online bereits Produkte verkauft oder versteigert

Viele Konsumenten werden im Web auch zu Verkäufern.
Bild: Rainer Sturm ⁄

Das Internet macht immer mehr Konsumenten zu Händlern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Bitkom. Im vergangenen Jahr waren es rund 41 Millionen Menschen, die online etwas veräußert haben. Das ist eine Steigerung um 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Gelegentlich mal etwas verkaufen, das kann dank Internet inzwischen jeder. In Deutschland haben im Jahr 2013 76 Prozent der Verbraucher ab 14 Jahren (41 Millionen) Produkte online verkauft oder versteigert. Besonders hoch ist der Anteil der Verkäufer unter den 30- bis 49-Jährigen. In dieser Altersklasse sind bereits 82 Prozent der Befragten online als Händler unterwegs gewesen. Knapp dahinter liegen mit 80 Prozent die 14- bis 29-Jährigen. Bei älteren Jahrgängen nimmt der Anteil deutlich ab: Von 71 Prozent bei den 50- bis 64-Jährigen bis auf 56 Prozent bei Personen ab 65 Jahren.

Noch aktiver als bei Verkäufen sind die Deutschen bei Auktionen. Sechs von sieben Internetnutzen haben schon einmal etwas im Internet ersteigert, ein Plus von 33 Prozent gegenüber dem Jahr 2012. 56 Prozent bieten hin und wieder mit, 15 Prozent sind sogar regelmäßig dabei. Auch hier ist die Altersgruppe der 30 bis 49-Jährigen die aktivste.

Für die Studie, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des Bitkom durchgeführt hat, wurden mehr als 1.200 Personen befragt.

Schlagworte zum Thema:  Versandhandel, E-Commerce, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen