| Direktvertrieb

Verkaufspartys immer beliebter

In lockerer Umgebung macht das Kaufen den Kunden noch mehr Spaß.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Etwa die Hälfte der deutschen Direktvertriebsunternehmen nutzt Partys als Verkaufsplattform. Damit bleiben sie der am meisten genutzte Vertriebsweg der Branche. Laut BDD hat die Anzahl der Unternehmen, die diesen Verkaufsweg nutzen, innerhalb eines Jahres um sechs Prozent zugenommen.

Der Trend zu Verkaufspartys hält demnach an. Für 47 Prozent der Unternehmen ist dies der am häufigsten genutzte Vertriebsweg. Erst mit Abstand folgt auf Platz zwei der klassische Vertreterverkauf (26 Prozent). Relativ geringe Anteile entfallen schließlich auf den Verkauf am Arbeitsplatz (zwölf Prozent), Heimdienste (elf Prozent) sowie Verkaufsfahrten, Messen und Wochenmärkte (zusammen vier Prozent). Dies geht aus einer aktuellen Marktstudie des Bundesverbands Direktvertrieb Deutschland (BDD) hervor.

Im Vergleich zur Vorjahresbefragung hat die Anzahl der Unternehmen, die ihre Produkte über Verkaufspartys vertreiben, um sechs Prozent zugenommen. Prof. Dr. Florian Kraus von der Universität Mannheim sieht darin einen anhaltenden Trend. Da persönliche Beratung auf anderen Vertriebswegen immer seltener angeboten würde, verließen sich Kunden zunehmend auf Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Bei den im BDD vertretenen Unternehmen gingen sogar 71 Prozent der Bestellungen im Jahr 2013 aus Verkaufspartys hervor. 

Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, Handel

Aktuell

Meistgelesen