30.06.2015 | Top-Thema Digital Commerce: Deutsche Einzelhändler müssen handeln!

Kunden wollen digitale In-Store-Technik

Kapitel
Mehr Umsatz mit digitalen Angeboten am POS: alles ist möglich, Händler müssen sich nur trauen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Mit digitaler In-Store-Technologie können stationäre Händler Waren besser präsentieren und das Einkaufserlebnis verbessern. Und die Kunden stehen drauf, wenn man Studien glaubt. 

Bereits ein Drittel der Verbraucher auf der ganzen Welt haben digitale In-Store-Verkaufsberater ausprobiert. Schon jeder zehnte Verbraucher bezeichnet diese innovative Hilfestellung als ausschlaggebend für die Kaufentscheidung. Rund die Hälfte der Kunden glaubt, dass eine In-Store-Beratung durch den Verkäufer effizienter wäre, wenn diese alle verfügbaren Produktinformationen über Tablets direkt mobil beziehen könnten.

Beratung über Tablets

Die Verbraucher erwarten also schon heute vom Verkaufspersonal, über Tablets Informationen zu erhalten, Zahlungen zu empfangen und Bestellungen zu verarbeiten, ohne noch in der Kassenschlange stehen zu müssen. Das CRM-System sollte deswegen mit den Mobilgeräten verbunden werden, um die Personalisierung des Einkaufserlebnisses im Ladengeschäft anzutreiben. Natürlich müssen dafür die Kundendaten leicht erfassbar und auswertbar sein, aber manchmal hilft schon die mündliche Nachfrage, die Daten zu erfassen. Verkaufsberater sollten mittels Digital-In-Store-Technologie als Experten und Enabler agieren, die am Point of Sale den Kunden beraten, begleiten und führen können. Durch die Kombination mit Digital Signage und Window Shopping kann der Kunde dann noch stärker zum Kauf bewegt werden.

Auch Verkäufer müssen digital ausgebildet werden

Die Händler müssen künftig das Unerwartete erwarten, ihr Personal digital ausbilden und mit neuen Partnern und Technologien experimentieren. Mobile Endgeräte eignen sich optimal für maßgeschneiderte und zielgruppengenaue Kommunikation. Der Einzelhandel muss daher verstehen, dass die Kunden ihre Erwartungen und Erfahrungen aus der digitalen Informations- und Mediennutzung nicht einfach im Kopf ausschalten. Gerade deswegen müssen Retailer endlich handeln und die digitale Technologie in ihre Geschäfte einziehen lassen, um sich deutlich gegen die rein digital erreichbare Konkurrenz zu positionieren.

Autor:

Kaan Karaca verantwortet als Chief Technology Officer (CTO) bei Digitas LBi Germany und Digitas LBi Switzerland die technische Umsetzung von Kundenprojekten. Zuvor leitete er als Director Technology die technische Entwicklungsabteilung der Agentur

Schlagworte zum Thema:  Digital, Stationärer Handel, Mobile, E-Commerce, Einzelhandel, Multichannel

Aktuell

Meistgelesen