| Umfrage

Deutsche wünschen sich Technik unterm Weihnachtsbaum

Der Weihnachtsmann soll bitte Technik bringen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Technik ist dieses Weihnachten der Geschenkwunsch Nummer 1. Dahinter folgen einer Umfrage von preisguenstiger.de zufolge Gutscheine und Bücher. Beim Kauf wird nach Rabattaktionen gesucht.

Unterhaltungselektronik steht auf vielen Wunschzetteln in diesem Jahr ganz oben. 54 Prozent der Befragten wünschen sich demnach Smarthones, Tablets oder Spielekonsolen zum Fest. Platz zwei geht mit 23 Prozent an Gutscheine, dahinter folgen Bücher (18 Prozent), Musik und Filme (17 Prozent) sowie Parfüm (16 Prozent).

Die Verschenkenden kennen die Wunschlisten offenbar, denn mehr als 60 Prozent planen, ein Produkt aus dem High-Tech-Segment zu verschenken. Den zweiten Platz teilen sich Bücher und Gutscheine mit je 40 Prozent. 34 Prozent wollen Weine und Spirituosen unter den Weihnachtsbaum legen, 31 Prozent Spielzeug und 30 Prozent Parfüm.

Als Verkaufsschlager unter den Elektronikgeräten macht die Umfrage Smartphones (60 Prozent) aus, dicht gefolgt von Tablets (53 Prozent). Mit Abstand folgen Spielekonsolen (31 Prozent), E-Book-Reader (15 Prozent) sowie Computer und Notebooks.

Und weil an Weihnachten viele beschenkt werden wollen, achtet die Mehrheit (71 Prozent) auf Rabattaktionen. Lediglich vier Prozent ist der Preis egal.

Üblicherweise werden rund 200 Euro für Geschenke ausgegeben (29 Prozent), nur ein Viertel greift tiefer in die Tasche und investiert bis zu 500 Euro, 19 Prozent sind mit bis zu 100 Euro sparsamer.

Auf den Stress, noch kurz vor den Feiertagen nach Geschenken suchen zu müssen, haben Konsumenten (42 Prozent) keine Lust. Last-Minute-Käufe am 24. Dezember planen nur zwölf Prozent.

Das Preisvergleichsportal befragte 802 Personen zu ihrem Kaufverhalten zu Weihnachten. 62 Prozent der Umfrageteilnehmer waren männlich. 

Weitere interessante Artikel zum Thema:

6 Tipps für das Marketing rund um Weihnachten

So nutzen Sie das Weihnachtsgeschäft noch besser

Mehrheit zieht stationären Handel für Weihnachtseinkäufe vor

Schlagworte zum Thema:  Handel, Versandhandel, E-Commerce

Aktuell

Meistgelesen