12.10.2016 | Marketing & Vertrieb

B2B-Unternehmen investieren in Leadgenerierung

Für Entscheider aus Marketing und Vertrieb ist die interne Leadgenerierung eine Herausforderung.
Bild: Haufe Online Redaktion

Einen wesentlichen Anteil ihrer Budgets investieren Entscheider aus B2B-Unternehmen in die Leadgenerierung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Deutschen Messe Interactive. Aufgrund fehlender interner Ressourcen werden vermehrt externe Dienstleister hinzugezogen.

Für 88 Prozent der 100 befragten Entscheider aus Marketing und Vertrieb in B2B-Unternehmen spielt die Leadgenerierung eine zentrale Bedeutung. 94 Prozent bestätigen, dass das Internet eine zentrale Rolle spielt, insbesondere in der Phase des Informationsprozesses. 88 Prozent richten ihre Marketingmaßnahmen dieser Entwicklung entsprechend aus. 81 Prozent sagen zudem, dass diese Maßnahmen gezielt der Neukundengewinnung dienen. Auch eine aktuelle Studie von Hubspot bestätigt die Relevanz dieses Themas.

Interne Leadgenerierung als Herausforderung

Allerdings birgt die inhouse betriebene Leadgenerierung einige Herausforderungen. Zu den Problemen zählen neben dem fehlenden Interesse auf Seiten der gewonnenen Kontakte (60 Prozent) die Qualität der Leads (50 Prozent) sowie deren Entscheidungskompetenz (47 Prozent). Zudem fehlen den Befragten Zeit (54 Prozent), Personal (52 Prozent), Know-how (44 Prozent) und Budget (34 Prozent), um eine wirklich zufriedenstellende Leadgenerierung inhouse durchführen zu können. Nur elf Prozent sind mit den generierten Leads deshalb rundum zufrieden. 60 Prozent denken darüber nach, künftig mit spezialisierten Dienstleistern zusammenzuarbeiten.

Schlagworte zum Thema:  Marketing, Vertrieb, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen