06.12.2013 | B2B-Marketing

Nur Website wichtiger als Messeauftritt

Messen sind im wahrsten Sinne des Wortes der "place to be" im B2B-Bereich.
Bild: Spring Messe / Fotostudio Pfluegl

Laut Auma Messetrend 2014 halten 79 Prozent der B2B-Marketer Messen für wichtig bzw. sehr wichtig. Im Vergleich zu den Vorjahren ist der Wert gesunken. Die eigene Website halten 89 Prozent für besonders wichtig.

Auf dem dritten Platz rangiert der Außendienst: 73 Prozent halten ihn für wichtig bzw. sehr wichtig. Seine Bedeutung bleibt damit über die Zeit mehr oder weniger konstant. Dasselbe gilt für die Website. Direct Mailings hält gut die Hälfte der Befragten für besonders relevant für das B2B-Marketing. Nach einem Zwischenhoch ist dessen Bedeutung damit wieder auf dem Stand von vor fünf Jahren angekommen. Werbung in der Fachpresse und Events kommen auf je 39 Prozent.

26 Prozent der Firmen wollen für 2014/15 ihre Messebudgets erhöhen (unter den kleinen Ausstellern sind es sogar noch etwas mehr), 57 Prozent wollen diese konstant halten und nur 17 Prozent senken. Aussteller, die Budgeterhöhungen planen, wollen die Zahl ihrer Messebeteiligungen erhöhen (38 Prozent), ihre Stände vergrößern (34 Prozent) und mehr Geld in den Standbau investieren (ein knappes Drittel).

Firmen, die sparen müssen, überprüfen vorrangig die Größe ihres Portfolios; zwei Drittel der Firmen wollen in solchen Fällen die Zahl der Beteiligungen reduzieren. An der Qualität der Beteiligungen wird eher nicht gespart. So würden im Falle von Sparmaßnahmen kaum Personal- oder Kommunikationskosten verringert.

Der Anteil der Messebudgets an den Ausgaben für B2B-Marketing liegt laut Auma gegenwärtig bei 42 Prozent, und damit in einer ähnlichen Größenordnung wie in den vergangenen fünf Jahren. Kleine Unternehmen gäben sogar rund 45 Prozent ihrer Etats für Messen aus.

Für den Auma Messetrend 2014 hat TNS Emnid 500 Unternehmen repräsentativ befragt.

Schlagworte zum Thema:  Messe, Mittelstand, Online-Marketing, Marketing

Aktuell

Meistgelesen