| Auma-Studie

Publikumsmessen bei Verbrauchern weiterhin beliebt

Immerhin: Die Hälfte der Deutschen besucht ab und an eine Messe.
Bild: Messe München GmbH 2011

In Zeiten von E- und M-Commerce dürfte dieses Studienergebnis des Auma überraschen: Rund die Hälfte der Deutschen besucht zumindest hin und wieder eine Publikumsmesse, um sich zu informieren oder zu kaufen.

48 Prozent der Konsumenten besuchen demnach Publikumsmessen, um sich über die Themen Haushalt und Hobby zu informieren und gegebenenfalls etwas zu kaufen. Dieses Ergebnis hat offenbar auch die Studienautoren überrascht, weil andere Informationsquellen deutlich leichter erreichbar oder zugänglich sind.

Die größte Akzeptanz genießen Publikumsmessen in der Gruppe der 30- bis 59-Jährigen. Rund 54 Prozent besuchen hin und wieder eine Messe. Bei den über 60-Jährigen sind es knapp 45 und selbst bei den Digital Natives, für die das Internet naturgemäß die erste Anlaufstelle ist, immerhin noch 41 Prozent.

73 Prozent entscheiden sich für einen Messebesuch, weil sie das Thema anspricht, 36 Prozent mögen die Atmosphäre vor Ort und 29 Prozent zieht das Beratungsangebot an. Diese Prioritäten zeigten den Ausstellern und Veranstaltern, wo sie ansetzen müssten, um die Veranstaltungen weiterhin attraktiv zu gestalten, so das Fazit der Studienautoren.

Diejenigen, die Publikumsmessen als uninteressant bezeichnen, finden das Einkaufen in Innenstädten attraktiver (70 Prozent) oder bevorzugen generell andere Freizeitangebote (75 Prozent).

Für die repräsentative Studie wurden 1.000 Personen vom Marktforscher TNS Emnid befragt. Die Auswertung wurde von der Handelshochschule Leipzig durchgeführt.

Schlagworte zum Thema:  Messe, Vertrieb, Handel, Kundenbindung

Aktuell

Meistgelesen