16.01.2014 | Auma

Messen erwarten leichtes Wachstum

Die Messeveranstalter sehen Grund zum Optimismus.
Bild: NuernbergMesse/Thomas Geiger

Angesichts der leicht verbesserten Konjunkturaussichten blicken die deutschen Messeveranstalter verhalten optimistisch in das Jahr 2014. Der Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (Auma) rechnet mit konstanten bis leicht wachsenden Messekennzahlen im Vergleich zu den Vorveranstaltungen.  

Insgesamt sind im Inland 178 Messen mit internationaler oder nationaler Bedeutung geplant. Nach der Prognose des Auma werden sich an diesen Messen rund 180.000 Aussteller auf einer Standfläche von 6,9 Millionen Quadratmeter beteiligen. Für beide Kennzahlen könnte sich am Schluss des Jahres ein kleines Plus ergeben. Die Besucherzahl dürfte sich bei rund 9,7 Millionen stabilisieren, so der Branchenverband.

Gründe für diesen vorsichtigen Optimismus sind die Wachstumsprognosen für große messeaffine Branchen wie Maschinenbau und Elektrotechnik, aber auch für den privaten Konsum. Dazu kommt, dass deutsche Messen für ausländische Aussteller und Besucher unverändert attraktiv sind.

Die Prognose für die Entwicklung der Messen deckt sich mit dem Ergebnis einer Umfrage des Auma bei den Messeveranstaltern im Rahmen der Verbandsumfrage des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW), in die der Auma einbezogen war. Danach liegen die Umsatzerwartungen der Messeveranstalter für das gesamte In- und Auslandsgeschäft, bereinigt um Turnusschwankungen im Messeprogramm, etwas über dem Ergebnis 2013.

Die generelle Stimmungslage schätzt die Mehrheit der Veranstalter gegenwärtig ähnlich ein wie zum Jahreswechsel 2012/2013.

Schlagworte zum Thema:  Messe, Vertrieb, Marketing

Aktuell

Meistgelesen