25.07.2013 | acquisa-Umfrage

Autohandel: Markentreue ist die Ausnahme

Heute VW, morgen vielleicht Toyota: Autokäufer sind wenig markentreu.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Niemand vergisst sein erstes Auto – das erste Gefährt, welches einen mehr oder minder treu von A nach B gebracht hat. Und nach dem ersten Auto folgt zumeist ein nächstes. Worauf Autokäufer besonders achten und welche Werbung vor dem und beim Kauf wahrgenommen wird, hat das Kölner Unternehmen „Die Gefährten“ in Kooperation mit acquisa untersucht.

Demnach bleibt auf Platz eins als Besuchsgrund in einem Autohaus wie auch im vergangenen Jahr die Suche nach einem Ersatz für den alten Wagen. Auf Platz zwei rutscht die Erstanschaffung eines Autos, die im Jahr 2012 noch auf dem fünften Platz war. Am dritthäufigsten interessieren sich Besucher für ein neues Modell. Beim neuen Auto ist – wie im Vorjahr – vor allem der Spritverbrauch wichtig, gefolgt von der Sicherheit des Wagens. Der Preis des Autos folgt auf Platz drei. Dass ein Auto eine wohl überlegte Anschaffung ist, wird auch durch die Kaufhäufigkeit bestätigt. Im Schnitt wird alle fünf Jahre ein neues Auto gekauft (38 Prozent der Befragten), 30 Prozent behalten ihr Gefährt sogar zehn Jahre, 24 Prozent schaffen sich noch seltener ein neues Auto an.

Geringe Markentreue

Markentreu sind dabei die wenigsten: 69 Prozent geben an, die Automarke beim Kauf zu wechseln. Über 39 Prozent der Befragten geben an, allein aufgrund einer aktuellen Rabattaktion einen Autokauf zu überdenken. Am häufigsten werden Autos gebraucht gekauft (47 Prozent), 36 Prozent vertrauen auf Jahreswagen, 17 Prozent bevorzugen Neuwagen. Top-Verkaufsorte sind in diesem Jahr Onlineplattformen (36 Prozent) und Gebrauchtwagenhändler (25 Prozent). 2012 war der Markenhändler mit 47 Prozent am beliebtesten. Jetzt ist er mit 23 Prozent nur noch auf Platz drei. Die übrigen 16 Prozent kaufen direkt von einer Privatperson. Das Internet spielt auch im Vorfeld des Kaufs eine wichtige Rolle: Die meisten Verbraucher informieren sich vorab im Web. Dennoch geht bei einer wichtigen Entscheidung nichts über ein persönliches Gespräch. Auf den dritten Platz fallen Zeitschriften als Informationsquelle. Im Vorfeld des Besuchs achtet knapp die Hälfte der Befragten auf Autowerbung. Es werden vor allem klassische Werbemittel wie Poster, Plakate, Anzeigen und Prospekte wahrgenommen. Und: Autokauf bleibt Männersache. Nur 30 Prozent der Besucher im Autohandel waren Frauen. Für die Umfrage hatte das Kölner Unternehmen im Mai 400 Kunden von verschiedener Neu- und Gebrauchtwagenhändlern in Düsseldorf befragt.

Schlagworte zum Thema:  Web, Kundentreue, Marke

Aktuell

Meistgelesen