24.10.2014 | Prognose

GWA-Agenturen blicken optimistisch in die Zukunft

Viele Agenturen haben neue Mitarbeiter eingestellt.
Bild: PhotoAlto

76 Prozent der Befragten des Herbstmonitors des Gesamtverbands Kommunikationsagenturen GWA gehen fürs kommende Jahr von Umsatzsteigerungen aus. Höhere Personalkosten drücken jedoch auf die Rendite. Die Branche ist dennoch zufrieden.

Demnach rechnen diese 76 Prozent mit einem Umsatzwachstum von durchschnittlich 8,1 Prozent. Auch im laufenden Geschäftsjahr verzeichnet mehr als die Hälfte (58 Prozent) einen Umsatzzuwachs, im Durchschnitt um fünf Prozent. Besonders positiv die Lage größerer Agenturen: Sie legen um rund zehn Prozent zu.

Die Wirtschaftszweige, die am meisten zur positiven Umsatzentwicklung beitragen, sind Automotive, Pharma/Healthcare sowie Nahrung und Genussmittel.

Dementsprechend die Personalentwicklung in den Agenturen. Beinahe alle (99 Prozent) haben in diesem Jahr neue Mitarbeiter eingestellt, 27 Prozent haben gleich viele Angestellte wie im vergangenen Jahr und haben immerhin niemanden entlassen müssen. 55 Prozent der Agenturen berichten deshalb von gestiegenen Personalkosten.

Insgesamt drücken die höheren Personalkosten ebenso wie gestiegene Kosten fürs Neugeschäft auf die Rendite: Im Frühjahr gingen die Agenturen noch von einer Rendite in Höhe von 12,8 Prozent aus, nun wurde der Wert auf 9,8 Prozent korrigiert. 

Schlagworte zum Thema:  Marketing, Agentur, Online-Marketing, Werbung

Aktuell

Meistgelesen