Videowerbung muss die Emotionen ansprechen, damit sie Wirkung zeigt. Bild: PictureP. - Fotolia

Wie muss Videowerbung gestaltet sein, damit sie deutsche Verbraucher anspricht? Dieser Frage sind Unruly und Mediacom nachgegangen. Dabei zeigen sich zum Teil deutliche Unterschiede im weltweiten Vergleich.

Werbenden Unternehmen sollen die Ergebnisse dabei helfen, Videowerbung noch besser auf die emotionalen Reaktionen der deutschen Konsumenten auszurichten. Hier die wichtigsten Ergebnisse kurz und knapp zusammengefasst:

  • Regional, saisonal, fair oder bio – den Deutschen ist Nachhaltigkeit wichtig, wenn es ums Einkaufen geht. Im weltweiten Vergleich legt keine andere Nation so viel Wert auf umweltbewusstes Handeln und Wirtschaften.
  • Perfektionsstreben: Der Hang zur Selbstoptimierung (und Selbstfokussierung) ist in Deutschland besonders ausgeprägt. Weltweit um das Doppelte und im Vergleich mit anderen Europäern noch um rund 20 Prozent.
  • Deutsche sind ausgesprochen wettbewerbsorientiert. Im Vergleich zum europäischen Durchschnitt liegen wir hier um ganze 20 Prozent über der Norm. Weltweit sogar um 30 Prozent.
  • Form follows function: Funktionalität ist wichtig. Dies gilt beispielsweise bei Kleidung. Modische Aspekte rücken dabei gerne in den Hintergrund.
  • Der Erlebniswert von Angeboten ist von großem Interesse. Im weltweiten Vergleich sind Deutsche deutlich erlebnishungriger als andere Nationen.

Online-Videokonsum soll um weitere 20 Prozent steigen

Worauf es 2018 im Digital Marketing ankommen wird

Schlagworte zum Thema:  Online-Werbung, Video, Werbung

Aktuell
Meistgelesen