25.11.2014 | Social Media

Wie Top-Brands Twitter verwenden

Wie nutzten Marken Twitter?
Bild: Haufe Online Redaktion

Was ist das Geheimnis eines guten Twitter-Accounts? Um das herauszufinden, haben Simplymeasured und Interbrand die Twitter-Accounts der 100 größten Brands unter die Lupe genommen. Die Studie vergleicht das aktuelle Verhalten mit vorangegangenen Studien, um die Twitter-Trends zu identifizieren.

Als Datengrundlage greift die Studie auf die Interbrand 100 Top Global Brands zurück. Von diesen Marken sind 98 Prozent auf Twitter aktiv. Die meisten davon nutzen Twitter täglich. 94 Prozent setzten im dritten Quartal 2014 mindestens einen Tweet pro Tag ab. Die Mehrheit davon (knapp 50 Prozent) setzten ein bis fünf Tweets in die Welt, bei rund 30 Prozent waren es mehr als zehn. Aber auch die ganz aktiven Vertreter (mehr als 25 Tweets am Tag) sind mit rund zehn Prozent gut vertreten. Ganz wichtig ist also, jeden Tag zu tweeten, mindestens ein Mal.

 

Antworten schlagen Retweets deutlich

Die große Frage ist: Wie nutzen die Top-Brands Ihre Social-Media-Profile auf Twitter? Im Vergleich zum zweiten Quartal 2014 wurde im dritten Quartal prozentual gesehen weniger retweetet (von acht Prozent aller Tweets auf sechs Prozent) und auch die Anzahl der normalen Tweets ging von 31 Prozent auf 24 Prozent zurück. Der große Gewinner sind Antworten auf andere Tweets, die nun 70 Prozent insgesamt ausmachen. Engagement ist also auch für die Top-Brands wichtiger denn je. Twitter ist damit nicht länger ein Netzwerk, auf dem Marken Ihre Follower hauptsächlich mit Informationen berieseln, sondern wo sie sich aktiv mit Ihrer Followerschaft auseinandersetzen. Direkte Interaktion ist der Gewinner in der Twitter-Kommunikation. (6 Tipps für personalisierte Kundenansprache im Netz).

 

Fotos und Hashtags sorgen für noch mehr Engagement

Am meisten werden auf Twitter Fotos geteilt. Und nicht nur das: 45 Prozent aller Tweets der Top-Marken enthielten ein Bild. Insgesamt sorgten die Nachrichten mit Bild aber für eine Engagementrate von 51 Prozent. Video und reine Text-Nachrichten haben ebenfalls mehr Engagement als Anteil am Gesamtumfang der Nachrichten. Lediglich Tweets mit Links haben rund ein Drittel weniger Interaktionen. Auch Hashtags sind Interaktionsgaranten. Tweets mit Hashtags sorgen im Schnitt für 23 Prozent mehr Engagement.

 

Zur ganzen Studie

 

Weitere interessante Artikel

Sieben einfache Gründe, warum Ihnen niemand auf Twitter folgt

6 Schritte zum erfolgreichen Social Selling

Das sind die 6 wichtigsten Social-Media-KPIs

 

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Social Media Marketing, Twitter

Aktuell

Meistgelesen