Google Lens benötigt nur eine Kamera. Bild: Pixabay

Auf der Google I/O, Googles jährlicher Entwicklerkonferenz, war das Echo auf eine Ankündigung besonders groß- Google Lens soll die Art wie wir etwas im Internet suchen revolutionieren. Wie das funktionieren soll? Ein Smartphone samt Kamera genügt bereits, um die Zukunft der Suche zu erleben.

Wenn man Google Lens ganz einfach definiert, klingt es nicht nach einer Revolution. Es klingt nach einem netten Feature, einer Spielerei. Doch das dahinter viel mehr steckt, beweisen die vielen Anwendungsbeispiele, die zeigen, wie sich das Leben von vielen Millionen Menschen vereinfachen lässt. Doch zunächst einen Schritt zurück.

Was Google Lens ist

Google Lens ist nichts anderes, als die Integration der Google-Suche in die Smartphonekamera. Man fotografiert etwas mit dem Smartphone und Google erkennt, um was es sich handelt. Anschließend werden im Internet die wichtigsten Informationen zu dem Objekt zusammengetragen. Dass es sehr viel tiefer geht, hat Googles CEO Sundar Pichai bei der Konferenz deutlich gemacht. Ein paar Beispiele:

  • Ein Smartphone kann sich automatisch mit einem Internetanschluss verbinden, sobald ein Foto von dem Netzwerk und dem eventuellen Passwort gemacht wurde.
  • Wenn man die Menükarte eines ausländischen Restaurants fotografiert, übersetzt Google die Karte automatisch. Außerdem gibt es Bilder der Gerichte.
  • Wenn man ein Restaurant selbst fotografiert, sucht Google automatisch Bewertungen dazu heraus, zeigt die Öffnungszeiten oder die Kontaktmöglichkeiten an.
  • Ein Foto von einem Konzertposter und Google zeigt automatisch an, ob Tickets dafür zu haben sind und wie man sie kaufen kann.

Es versteht sich von selbst, dass das nur die Spitze des Eisberges ist. Google Lens könnte tatsächlich die Suche auf ein neues Level heben.

Wann kommt Google Lens?

Bis jetzt gibt es keinen offiziellen Zeitplan, wann Google Lens veröffentlicht wird. Allerdings ist bekannt, dass es keine eigene App für das Feature geben wird. Vielmehr wird es in bestehende Google Apps (etwa Google Fotos oder Google Assistant) integriert sein.

 

Schlagworte zum Thema:  Google, Suchmaschinenoptimierung, Mobile Marketing

Aktuell
Meistgelesen