| Social Media

Jugendliche lieben Whatsapp, nicht mehr Facebook

Die Social-Media-Nutzung nimmt ab 12 Jahren stark zu.
Bild: 2009 Rolf van Melis

Der Digitalverband Bitkom hat den ausführlichen Studienbericht zur Untersuchung "Jung und vernetzt – Kinder und Jugendliche in der digitalen Gesellschaft" veröffentlicht. Demnach hat Facebook nur noch bei den 16- bis 18-Jährigen die Nase vorne.

Die Nutzung sozialer Netzwerke beginnt laut Bitkom mit 10 bis 11 Jahren. In dieser Altersgruppe sind zehn Prozent der jungen Internetnutzer in sozialen Netzwerken aktiv. Unter den  12- bis 13-Jährigen liegt der Anteil dann schon bei 42 Prozent, bei den 14- bis 15-Jährigen bei 65 Prozent und unter den 16- bis 18-Jährigen bei 85 Prozent.

Im Ranking der beliebtesten sozialen Netzwerke liegt Whatsapp inzwischen vor Facebook. 72 Prozent der 10- bis 18-jährigen Onliner nutzen Whatsapp und 56 Prozent Facebook. Auf Platz drei der beliebtesten Netzwerke liegt Skype mit 46 Prozent vor Google+ mit 19 Prozent und Instagram mit 18 Prozent. Twitter kommt lediglich auf acht Prozent. Andere soziale Netzwerke spielen in dieser Altersgruppe derzeit kaum eine Rolle.

Außerdem interessant: Während der Anteil der Facebook-Nutzer mit dem Alter ständig steigt, werden Whatsapp und die anderen betrachteten Netzwerke in allen Altersgruppen (mit Ausnahme der 10- bis 11-Jährigen) ähnlich intensiv genutzt.

Im Rahmen der Studie sind knapp 1.000 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren befragt worden (10 bis 18 Jahre: 688). Die Umfrage ist repräsentativ. Für die Durchführung waren Bitkom Research und das Marktforschungsinstitut Forsa verantwortlich.

Weiterlesen:

Jugendliche verlieren Interesse an Facebook

Facebook verdankt sein Wachstum den Silver Surfern

Berlin, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz führend bei der Social-Media-Nutzung

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing, Mediennutzung

Aktuell

Meistgelesen