02.04.2014 | Werbung

Warum Youtube als Werbekanal wichtiger wird

Die Beliebtheit von Bewegtbild ist ungebrochen. Auch jenseits des TV-Gerätes.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Kunden schauen im Web gerne Videos. Damit wird auch entsprechende Werbung immer interessanter für das Marketing. Die Hamburger Performance-Marketing-Agentur Eprofessional nennt fünf Gründe, warum Youtube als Werbekanal immer mehr an Reiz gewinnt.

1. Youtube muss sich in Sachen Reichweite nicht mehr vor TV verstecken: In Deutschland hat die Plattform laut Statista monatlich 34 Millionen Unique Visitors. Das ist über ein Drittel der Gesamtbevölkerung. Wäre Youtube ein TV-Sender, würde es in Bezug auf die Bruttoreichweite Platz 3 hinter RTL und Sat 1 einnehmen.

2. Youtube verbindet die Wirksamkeit von Bewegtbildwerbung mit der Zielgenauigkeit von Suchanzeigen: Mit umfangreichen Targetingfunktionen können Werbetreibende auf Youtube ihre Videoanzeigen sehr präzise aussteuern. Stimmt das Targeting, ist die Anzeige thematisch hoch relevant für den Nutzer, denn er hat in der Regel gezielt nach dem Video gesucht, das er sich anschaut. Streuverluste werden so minimiert. 

3. Auf Youtube zahlen Werbetreibende nur für interessierte Nutzer: Die klassische Werbepause im TV wird von vielen als willkommene Gelegenheit genutzt, sich für ein paar Minuten vom Bildschirm abzuwenden. Der Werbespot, der für hohe Summen eingekauft wurde, wird dadurch von den Zuschauern oftmals gar nicht wahrgenommen. Anders im Web. Dort zahlen Werbetreibende nur, wenn der Nutzer das Werbevideo auch tatsächlich ansieht.

4. Youtube-Anzeigen generieren Traffic ohne Medienbruch: Der Hinweis auf die Unternehmenshomepage oder Social-Media-Präsenzen gehört längst zum guten Ton moderner TV-Spots. Der Wechsel vom Fernsehbildschirm zum PC oder Mobilgerät erfordert allerdings einen Medienbruch, der viele Nutzer abspringen lässt. In Youtube-Videos können direkte Call-to-Actions oder Links eingebaut werden, die die User direkt zu einer gewünschten Destination leiten.

5. Durch Re-Targeting wird Youtube Bestandteil der Customer Journey: Nutzer, die einen Werbespot bis zum Ende angeschaut und so ihr Interesse signalisiert haben, können mittels Re-Marketing markiert und beispielsweise auf anderen Werbekanälen später durch eine Displayanzeige erneut angesprochen werden. Damit wird nicht nur eine hohe Sichtbarkeit und Wahrnehmung für die Markenbotschaft erzeugt, es steigt auch die Bereitschaft des Nutzers zur Interaktion mit der Produktwelt. TV-Spots fehlt ein solches Werkzeug noch.

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Werbung, Marketing

Aktuell

Meistgelesen