| Werbung

Programmatic wird persönlich

Programmatic Advertising kann helfen, eine Marke für jeden einzelnen Kunden zur Perle zu machen.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Jahrelang wurde Programmatic Advertising als zu unpersönlich empfunden, um ein effektives Werkzeug beim Aufbau einer Marke zu sein. Doch verbesserte Technologien ermöglichen es Marketingexperten, die Vorteile von Programmatic Advertising – nämlich Reichweite und Effektivität – zu nutzen, ohne die persönliche Note beim Kontakt mit dem Kunden zu verlieren. Meint Gastautor Timur Özer von Turn.

Im digitalen Zeitalter ist Marketing noch gezielter und weniger verschwenderisch geworden. Die Industrie hat echte Fortschritte bei der Entwicklung wirksamer, effizienter und kreativer Kampagnen gemacht. Allerdings ist die Marketing-Maschine bei weitem noch nicht perfekt. Markenaufbau ist nach wie vor "work in progress". Markenbindung, Markenaffinität und Markentreue hängen davon ab, wie ein Kunde eine Marke sieht. Daher sollten Unternehmen beurteilen, wie gut die bestehenden Prozesse funktionieren und welche Wettbewerbsvorteile innovative Veränderungen im Dialog mit dem Kunden bringen können. Immer neue digitale Plattformen bieten Unternehmen die Chance, sowohl den Bekanntheitsgrad als auch den Umsatz zu erhöhen. Timur Özer, Sales Director Nordeuropa von Turn, beschreibt, wie Programmatic Advertising Unternehmen beim Aufbau einer Marke unterstützt:

Bindung an die Marke

Durchdachte programmatische Programmatic-Kampagnen platzieren nicht einfach irgendeine alte Anzeige vor die Augen des Kunden. Ganz im Gegenteil: sie setzen Kontext und Kontrolle ein, um Marken dabei zu unterstützen, auf relevante und kreative Weise mit ihrer Zielgruppe ins Gespräch zu kommen. Für den Markenaufbau ist es wichtig, Vertrauen durch personalisierte Kommunikation aufzubauen. Damit eine Marke über mehrere Kanäle hinweg den Dialog mit den Kunden beginnen kann, müssen sich Marketingexperten überlegen, wie sie das Messaging der Marke effektiver gestalten.

Die derzeit offerierten Programmatic Advertising-Optionen können den Prozess des Markenaufbaus begünstigen, vor allem, weil Unternehmen neue Märkte auf Kanälen und Webseiten erschließen können, an die sie bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht gedacht haben. Schließlich gibt es Verbrauchergruppen – Millennials! – die gänzlich hin zu den digitalen Medien migriert sind und die von klassischen Medien gar nicht mehr abgedeckt werden. Zudem können programmatische Kampagnen die Markentreue bei bestehenden Kundenbindungen stärken.

Autor


Sales Director für Nordeuropa bei Turn
Homepage Turn

Werbung, Online-Marketing, Marke