11.05.2016 | Werbung

IAB sieht Online bereits vor TV

Die digitalen Kanäle holen gegenüber den klassischen Medien auf.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Das Wachstum in der Onlinewerbung nimmt kein Ende. Mittlerweile liefern sich Online und TV ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Platz an der Werbeausgabensonne. Das IAB Europe hat dazu neue Zahlen vorgelegt.

Laut IAB Europe ist der Markt für Onlinewerbung im vergangenen Jahr um 13 Prozent auf 36,2 Milliarden Euro angewachsen. Er hätte damit den europäischen TV-Markt überholt, der auf 33,3 Milliarden Euro kommt. Damit sei der Markt in den vergangenen zehn Jahren um 30 Milliarden Euro größer geworden.

Die "AdEx Benchmark 2015" verzeichnet für alle untersuchten Märkte ein Wachstum, 20 Märkte sind gar zum zweiten Mal in Folge mindestens zweistellig gewachsen.

Besonders gut hat sich Display Advertising entwickelt. Hier steht ein Wachstum von mehr als 17 Prozent zu Buche. Der Markt für Display Advertising hatte im Jahr 2015 ein Volumen von annähernd 14 Milliarden Euro. Im Bereich Search lag das Wachstum bei 12,6 Prozent (Marktvolumen: fast 17 Milliarden Euro). Search bleibt damit die stärkste Onlinewerbeform.

Mobile und Video treiben Onlinewachstum

Haupttreiber der positiven Marktentwicklung bleiben jedoch Mobile und Video. Mobile macht mittlerweile rund 25 Prozent der Display-Marktes aus (3,5 Milliarden Euro). Im Vergleich zum Jahr 2014 ist dieses Segment um mehr als 60 Prozent gewachsen. 16,7 Prozent des Display-Marktes entfallen zudem auf Video.

Der größte Onlinewerbemarkt in Europa ist UK mit 11,8 Milliarden Euro, vor Deutschland (5,8 Milliarden Euro) und Frankreich (4,2 Milliarden Euro).

Mehr zum Thema:

Digitale Display-Werbung trotzt Adblocking

Social-Media-Marketing mit Luft nach oben

Werbeerlebnis und Inhalte müssen stimmen

Schlagworte zum Thema:  Werbung, Marketing, Online-Marketing, Suchmaschinenmarketing

Aktuell

Meistgelesen