29.11.2016 | Weihnachtsgeschäft

Tipps fürs Marketing rund um Weihnachten

Marketing zu Weihnachten: Das ist Stress. Kommunikation auf allen Kanälen ist gefragt, damit der Weihnachtsmann die Geschenke bei Ihnen kauft und nicht beim Wettbewerb.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Marketing im Ausnahmezustand: Auch das ist die Weihnachtszeit. Jetzt heißt es Kunden gewinnen, begeistern – und nach den Feiertagen langfristig an sich zu binden. Per E-Mail, Web, Social Media und Mobile. Wir haben ein paar Tipps für Sie. 

Spätestens jetzt Ende November schreiben die Kinder ihre Wunschzettel, die Menschen gehen auf die Suche nach passenden Geschenken für Familie und Freunde. Dabei nutzen die Kunden von heute nicht nur einen Kanal. Sie sind auf vielen Kanälen aktiv, und jeder Kunde ist anders. Deshalb müssen Unternehmen mit ihnen gezielt über E-Mail, Web, Social Media und Mobile Marketing kommunizieren. Mit einigen effektiven Tricks können Sie Ihren Marketingschlitten sicher durch die Feiertage lenken – von der Vorweihnachtszeit bis hinein ins Neue Jahr.

Tipps für den Marketingwahnsinn vor den Feiertagen

Wenn Sie Ihre Marketingstrategie angehen, sollten Sie sich noch einmal die erfolgreichen – und die weniger erfolgreichen – Aktionen vom letzten Jahr vor Augen halten. Auch von den Erfahrungen anderer Unternehmen können Sie profitieren.
So hat Coca-Cola im letzten Jahr die Kampagne "Trink ‘ne Coke" durchgeführt, die mit individualisierten Coke-Flaschen die Marke mit den Feiertagsaktivitäten der Kunden in Verbindung brachte. Das war keineswegs neu, denn Coca-Cola verkauft diese Flaschen und Dosen mit dem Namen des Kunden bereits seit 2011 und hat damit seinen Umsatz steigern können. Obwohl das Konzept als solches also schon bestand, wurde es erfolgreich neu belebt. Genau nach solchen individuellen Angeboten suchen die Kunden während den Feiertagen. Warum sollten Sie ihnen dabei nicht helfen?
Es ist aber nicht nur wichtig, auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Sie sollten auch überlegen, welche Schwierigkeiten in diesem Jahr auf Sie zukommen könnten. Stellen Sie beispielsweise sicher, dass Ihre Server über ausreichend Kapazität verfügen, um auch Spitzen im Datenverkehr zu bewältigen. Das ist ein entscheidendes Element Ihres Planungsprozesses. Stellen Sie sich vor, Sie haben viel Zeit und Aufwand investiert, um die perfekte Kampagne zu entwickeln, und wenn Sie die Früchte davon ernten wollen, macht Ihre Automatisierungslösung schlapp. Setzen Sie also alle verfügbaren Ressourcen ein. Lassen Sie sich nicht die Festtagslaune verderben und nutzen Sie alle Kanäle, um Ihre Reichweite zu steigern.

Generelle Marketingtipps für die Feiertage

• Verwenden Sie Emojis mit Bezug zu den Feiertagen: Gerade zu dieser Zeit konkurrieren ganz viele Anbieter um die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden. Sie brauchen also einen attraktiven Hingucker für Ihre Nachrichten. Nehmen Sie einfache, lustige Visuals, die Lust machen auf die Feiertage.
• Schicken Sie relevante Push-Benachrichtigungen: Senden Sie gezielt personalisierte Nachrichten, die auf dem Bedarf und dem Verhalten Ihrer Kunden basieren. Damit steigen die Chancen, dass sie Ihrer Marke treu bleiben.
• Bieten Sie Coupons an – online und in der Filiale: Coupons sollen den Kunden motivieren, Artikel zu kaufen, bei denen er noch zögert. Um diesen Effekt zu verstärken, sollten Sie die Gutscheine sowohl online als auch in Ihrem Ladengeschäft anbieten.
• Bieten Sie die Abholung in der Filiale an: Mit dieser smarten Möglichkeit helfen Sie Ihren Kunden dabei, dass das Geschenk an der heimischen Haustür nicht aus Versehen von der falschen Person in Empfang genommen wird. Stattdessen kann der Kunde die Bestellung entspannt abholen und kauft vielleicht noch weitere Artikel.
• Sagen Sie danke: Nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihren Kunden zu danken und ihnen schöne Feiertage zu wünschen. Ein kleines, nützliches Präsent freut sie auch noch nach den Festtagen.

Wie Sie gut durch die Weihnachtswoche kommen

Kurz vor den Feiertagen ist jeder unterwegs, da noch viele Einkäufe zu erledigen sind. Wenn Sie in dieser Zeit die Kommunikation mit Ihren Kunden aufrechterhalten wollen, tun Sie das am besten per Mobile Marketing. Ihr Mobiltelefon haben die meisten Menschen dabei, und tatsächlich verlassen sich viele Käufer auf das, was Ihr Smartphone ihnen vorschlägt. Als Marketer sollten Sie das in Ihre Kampagnenplanung einbeziehen.
Sephora ist ein Vorreiter bei innovativen Marketingaktivitäten. Im letzten Jahr hat der Online-Händler von Kosmetikprodukten, der auch nach Deutschland liefert, das wieder unter Beweis gestellt – mit speziellen Angeboten zum Black Friday, der als Brückentag nach Thanksgiving von vielen Amerikanern zum Einkaufen genutzt wird. Über Social-Media-Kanäle wie Snapchat gab Sephora seinen Kunden eine Vorschau auf die Produkte, die zum Black Friday im Angebot waren und steigerte damit ganz nebenbei die Downloadrate seiner Mobile App.
Die erfolgreiche Strategie brachte viele Käufer in die Filialen, weil die exklusiven Angebote nur in den Ladengeschäften erhältlich waren. Beim großen Finale seiner Snapchat-Story nutzte Sephora limitierte Angebote, um Kunden einen Anreiz zum Download der App "Sephora To Go" zu geben. Über diese Angebote wurde später per E-Mail berichtet. Eine hervorragende Strategie, die auch für die DACH-Region relevant ist, um Kunden an die Marke zu binden und sich von den vielen konkurrierenden Angeboten zu unterscheiden.

Schlagworte zum Thema:  Marketing, Social Media Marketing, Mobile Marketing, E-Mail-Marketing

Aktuell

Meistgelesen