01.12.2014 | Weihnachts-Shopping

Online-Verkäufe steigen um 47 Prozent

Die Weihnachts-Shopping-Analyse.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Vorweihnachtszeit ist für den Online-Handel und damit auch für Marketer sehr wichtig. Eine Studie von Criteo zeigt nun, dass die ersten 18 Tage im Dezember eine Steigerung von 47 Prozent bei den Online-Käufen bringen. Mobile ist in der Weihnachtszeit außerdem so wichtig wie nie.

Die entscheidende Zeit beginnt mit dem letzten Novembertag und endet vorerst am 18. Dezember. In dieser Zeit finden die meisten Online-Verkäufe statt, 47 Prozent mehr als im Durchschnitt. Die Conversion Rate steigt damit um circa 21 Prozent an, am letzten Novembersonntag ist sie mit bis zu 50 Prozent Steigerung besonders hoch. Die Artikel pro Warenkorb steigern sich ebenfalls um rund 12 Prozent.

Die steigenden Verkäufe übertragen sich aber nicht auf den durchschnittlichen Warenkorbwert. Dieser liegt zwischen dem 15.11 und dem 6.12 bei 154 Euro, am 25.12 beträgt er aber 161 Euro. Hier werden die (teuren) Geschenke gekauft, die nicht unterm Weihnachtsbaum lagen.

 

Weihnachts-Shopping immer mobiler

Mehr als jeder vierte Online-Verkauf (26 Prozent) in der Weihnachtszeit wird nicht auf dem Desktop stattfinden. Allerdings muss bedacht werden, dass mobil nicht unbedingt Smartphone heißt. 60 Prozent der Verkäufe im Mobil-Kanal finden über Tablets und Phablets statt. (Neun Tipps für bessere mobile Online-Shops)

Interessant sind die Hauptnutzungszeiten der unterschiedlichen Gerätetypen. Bei Smartphones ist das zwischen zwölf und 14 Uhr und von 19 bis 22 Uhr. Auf stationären Geräten ist es dagegen die Zeit zwischen 16 und 19 Uhr, auf Tablets 19 bis 22 Uhr.

 

Tipp für Online-Marketer in der Vorweihnachtszeit

Jedes Jahr zu Weihnachten erhöht sich die CPC (Click per Cost) vor allem bei Google Adwords. Marketer sollten das wissen und die maximale CPC in dieser Zeit leicht anheben, um weiterhin erfolgreich in diesem Kanal bleiben zu können. Im Schnitt steigt die CPC in der Vorweihnachtszeit um sechs Prozent. Analysieren Sie die Daten vom letztjährigen Weihnachtsgeschäft und passen Sie Ihre Strategie auf dieser Datengrundlage an.

 

Weitere interessante Artikel

Sechs Tipps für das Online-Marketing vor Weihachten

Welche Gadgets in diesem Jahr auf dem Wunschzettel stehen

So viel geben die Deutschen an Weihnachten aus

 

Schlagworte zum Thema:  Online-Shopping, Mobile Marketing, Mobile Commerce, Keyword Advertising, Weihnachten

Aktuell

Meistgelesen