Bild: MEV-Verlag, Germany

Die Sprachsuche wird immer beliebter, aber wie wird sie tatsächlich genutzt? Und was erwarten die Nutzer von der Bedienung und den Ergebnissen von,  wo liegen die Probleme? Eine neue Studie von Stonetemple will diesen Fragen auf den Grund gehen.

Die Studie wurde mit knapp 1000 Smartphonebesitzern aus den USA durchgeführt. Durchleuchtet wurden viele Aspekte der Sprachsuche, unter anderem der genaue Verwendungszweck und auch das Klientel, welches die Funktion vorwiegend nutzt.

In welcher Umgebung wird die Sprachsuche verwendet?

Mit Abstand am häufigsten kommt die Sprachsuche zuhause zum Einsatz, wenn der Nutzer alleine ist. Fast 70 Prozent nutzen hier gelegentlich die Sprachsuche. Allerdings wird die Suche auch zuhause genutzt, wenn Freunde anwesend sind, sogar in über 50 Prozent der Fälle. Etwas weniger findet die Sprachsuche im Büro Anwendung, wenn der Nutzer alleine ist. Am wenigsten wird die Sprachsuche erwartungsgemäß in der Öffentlichkeit verwendet. Festzuhalten bleibt, dass der Anwendungsbereich vor allem an vertrauten Orten zu finden ist und eher das Alleinsein die Verwendung fördert. Einen Grund liefert die Studie gleich mit: 40 Prozent geben an, dass sie genervt sind, wenn andere Menschen in der Öffentlichkeit die Sprachsuche verwenden.

Wer nutzt die Sprachsuche vorwiegend?

Möchte man ein Personenprofil erstellen, dann ist der Sprachsuch-Verwender vorwiegend männlich und jung. Wobei gerade das Alter nicht die signifikante Unterscheidungskomponente ist, die man erwarten würde. Auch viele ältere Nutzer verwenden die Sprachsuche regelmäßig. Dagegen ist ein Trend bei der Nutzung ganz klar: Je höher das jährliche Einkommen, desto eher wird die Sprachsuche verwendet.

Ist die Sprachsuche eine beliebte Recherchefunktion?

Bei der Frage, welche Methode die Anwender wählen, um etwas zu recherchieren, landet die Sprachsuche an Position drei. Fast 60 Prozent nutzen die Sprachsuche hier. An Position eins und zwei finden sich der mobile Browser und Suchapps. Damit ist die Sprachsuche deutlich beliebter, als einen Freund per Textmessage zu fragen. Nur 20 Prozent verwenden diese Methode. Insgesamt ist die Sprachsuche damit durchaus eine ernst zu nehmende Alternative auf Smartphones.

Für was wird die Sprachsuche hauptsächlich verwendet?

Die primäre Funktion der Sprachsuche ist tatsächlich einen Anruf zu tätigen. Erst an zweiter Stelle steht die Online-Suche. Aber auch das Schreiben von Nachrichten, die Navigation und Einträge in den Kalender gehören zu den Hauptaufgaben der Sprachsuche. Kaum genutzt wird die Sprachfunktion dagegen für Social-Media-Beiträge.

Warum wird die Sprachsuche verwendet?

Der Hauptgrund, warum Nutzer die Sprachsuche verwenden, ist die Geschwindigkeit. Für etwa 70 Prozent ist dieser Grund am wichtigsten. Weitere Argumente sind, dass die Antwort vorgelesen wird und dass das Tippen wegfällt. Die Genauigkeit und die Personalisierung der Antworten sind weitere Gründe, die jedoch weniger häufig genannt wurden.

Bild: Haufe Online Redaktion ⁄

Welche Funktionen wünschen sich die Anwender?

Der größte Wunsch der Nutzer liegt in einer direkteren Kommunikation. 60 Prozent wünschen sich von der Sprachfunktion direktere Antworten, die keinen weiteren Zwischenschritt wie das Besuchen einer Website benötigen. Für fast ebenso viele Menschen ist eine bessere Integration in mehr Apps auf ihrem Smartphone wünschenswert. Für etwa 40 Prozent geht es vor allem darum, dass die Reihenfolge der Ergebnisspräsentation verbessert wird und die Stimme der Sprachsuche angepasst werden kann. Die Unterstützung von mehr Sprachen steht bei der amerikanischen Studie verständlicherweise nicht ganz oben auf der Wunschliste.

Schlagworte zum Thema:  Smartphone, Mobile Advertising, Mobile Marketing

Aktuell
Meistgelesen