22.03.2016 | Serie Online-Marketing-Glossar

Was ist Suchmaschinenoptimierung? [Video]

Serienelemente
Um was es bei SEO eigentlich geht, erklären wir im Video.
Bild: YouTube

Mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) lässt sich nachweislich viel Geld verdienen. Kaum ein Online-Shop kommt ohne SEO aus. Dabei wird oft vergessen, worum es eigentlich geht. Wir erklären, worauf es im Marketing bei Suchmaschinen ankommt und erklären den Begriff in unserem neuen Video.

Was ist Suchmaschinenoptimierung?

Suchmaschinenoptimierung (kurz auch SEO für Search Engine Optimization) umfasst Maßnahmen, die für eine bessere Performance im Suchmaschinenkanal - genauer gesagt in den unbezahlten Ergebnissen - sorgen. Das umfasst sowohl eine höhere Platzierung in Suchmaschinen, als auch das Erscheinungsbild in Suchmaschinen. SEO ist wiederum Teil des Suchmaschinenmarketings (SEM), zu dem auch Suchmaschinenwerbung (SEA) zählt.

Da in Deutschland der Marktanteil von Google bei über 90 Prozent liegt, befasst sich SEO in Deutschland hauptsächlich mit der Optimierung für Google. Die zweitgrößte Suchmaschine der Welt ist übrigens Youtube.

In welche Bereiche gliedert sich SEO?

SEO lässt sich in Maßnahmen, die auf der eigenen Seite stattfinden (OnPage) und Maßnahmen, die auf anderen Seiten stattfinden (OffPage), unterteilen. Letzteres umfasst vor allem den Aufbau von Links durch verschiedene Methoden. Der OnPage-Bereich ist dagegen sehr vielfältig und beschäftigt sich von technischen Aspekten (wie Pagespeed) bis hin zur guten Lesbarkeit von Texten oder der gesamten Usability der Website.

Geht es bei SEO nicht nur um eine hohe Keyword-Density?

Früher hat die Keyworddichte (oder density) eine überproportional hohe Rolle gespielt. Heute ist sie irrelevant. Der Google-Algorithmus beleuchtet hunderte verschiedener Faktoren, um eine Seite einzuordnen. Die Keyworddichte ist ebenso wenig Teil davon, wie die Verwendung von Meta-Keywords.

Weitere SEO-Mythen

Was ist bei SEO heutzutage wichtig?

Da der Suchalgorithmus von Google ein Geheimnis ist, wissen wir nicht genau, was die exakte Erfolgsformel für SEO ist. Studien geben eine ungefähre Ahnung davon, auf was es ankommt.

In den letzten Jahren ist es klar geworden, dass es besonders wichtig ist, den Nutzer in den Vordergrund zu stellen. Ist der Nutzer mit dem Suchergebnis zufrieden, ist auch Google zufrieden. Google misst die Nutzerzufriedenheit beispielsweise mit der Return-to-SERP-Rate (Rückkehrrate in die Google-Suche) oder der Klickrate.

Allgemein hängt vieles von der Content-Qualität ab. Die Qualität der Inhalte ist mittlerweile die Basis, ohne die kaum mehr SEO-Erfolge erzielt werden können.

Ist SEO auch für lokale Unternehmen interessant?

Absolut. Google setzt in den letzten Jahren immer mehr auf eine standortbasierte Suche. Je nach Standort des Suchenden werden dann andere Suchergebnisse ausgespielt. Und genau daraus können lokale Händler Profit schlagen. (Lesetipp: 10 Tipps für ein besseres Local-SEO-Ranking)

Gibt es Tools, die den SEO-Alltag erleichtern?

Die Industrie rund um SEO-Tools ist riesig. Hier haben wir gute kostenlose SEO-Tools zusammengetragen, eine Übersicht über kostenpflichtige Tools gibt es hier.

Wie hängen Social Media und SEO zusammen?

Hier herrscht Uneinigkeit in der SEO-Branche. Einige wollen einen direkten Zusammenhang zwischen SEO- und Social-Media-Performance gefunden haben. Andere wiederum sehen einen eher indirekten Zusammenhang der beiden Kanäle. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

 

Mehr SEO-Wissen gibt es in unserem YouTube-Video

 

Weiterlesen

SEO: Optimierung bestehender Inhalte [Infografik]

Die SEO-Trends 2016

Die Geschichte des Content Marketings

 

Schlagworte zum Thema:  SEO, Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Content Marketing, Social Web, Social Media Marketing, Mobile Advertising, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen