02.09.2016 | Top-Thema Was ist eigentlich Marketing Automation?

Marketing Automation betrifft alle wiederkehrenden Prozesse

Kapitel
Das Pflänzchen Marketing Automation könnte schneller wachsen, wenn alle sich auf eine Definition des Begriffs einigen würden.
Bild: Haufe Online Redaktion

Eine mögliche Definition für Marketing Automation wäre: Es handelt sich um die IT-gestützte Durchführung wiederkehrender Prozesse, um Effizienz und Effektivität der Marketingaktivitäten zu erhöhen. 

Im Gegensatz zum Duden unterscheidet das deutsche Wikipedia nicht zwischen Automation und Automatisierung, weshalb man bei der Eingabe von "Automation" direkt bei "Automatisierung" landet. Wie in Deutschland üblich, gibt es hierfür vom Deutschen Institut für Normung eine Definition. Nach DIN V 19233 ist unter Automatisierung "das Ausrüsten einer Einrichtung, so dass sie ganz oder teilweise ohne Mitwirkung des Menschen bestimmungsgemäß arbeitet" zu verstehen. Weiterhin findet man in Wikipedia zwei weitere konstituierende Merkmale von Automatisierung: "die mithilfe von Maschinen realisierte Übertragung von Arbeit vom Menschen auf Automaten" und "die Zusammenfassung von wiederkehrenden Funktionsabläufen in der elektronischen Datenverarbeitung".

Es werden also sich wiederholende Aufgaben von technischen Systemen durchgeführt. Die Einschränkung „wiederkehrend“ wird mit den zunehmenden Fortschritten bei der künstlichen Intelligenz in absehbarer Zukunft gestrichen werden können. Doch soweit ist es im Augenblick noch nicht.

Auch automatisiertes Pricing ist Marketing Automation

Beim Transfer dieses Begriffsverständnisses auf die Marketing Automation ist klar, dass es sich um wiederkehrende Aufgaben des Marketing handeln muss. Damit steht auch fest, dass alle Definitionen, die auf die Kommunikation oder das Leadmanagement abstellen, zu eng gefasst sind. Selbstverständlich kann eine Software unter Berücksichtigung von Vorgaben, zum Beispiel der Erreichung eines bestimmten Auslastungsgrads eines Flugzeugs oder Hotels, Preise ändern oder Sonderangebote zurückziehen. Ebenso können die während der laufenden Produktion anfallenden Nutzungsdaten einer Maschine in Echtzeit ausgewertet und in das Lastenheft für die Entwicklung einer Variante der Maschine beispielsweise für Entwicklungsländer oder eine bestimmte Branche übertragen werden. Natürlich kann ein Expertensystem auch jederzeit Priorisierungen von Standorten für die Eröffnung eines neuen Outlets oder die Ausdünnung des Netzes an Bankfilialen vornehmen. Somit sind alle Aktionsinstrumente des Marketing betroffen.

Definition: IT-gestützte Durchführung wiederkehrender Marketingprozesse

Vor diesem Hintergrund definiert das Institut für Sales und Marketing Automation (IFSMA) Marketing Automation als die IT-gestützte Durchführung wiederkehrender Marketingaufgaben mit dem Ziel, die Effizienz von Marketingprozessen und die Effektivität von Marketingentscheidungen zu steigern.

Sales Automation wird analog definiert als IT-gestützte Durchführung wiederkehrender Vertriebsaufgaben mit dem Ziel, die Effizienz von Vertriebsprozessen und die Effektivität von Vertriebsentscheidungen zu steigern.

Wichtig ist, dass es bei dieser Definition im Gegensatz zu der üblichen Sicht der Amerikaner, die nur auf die Verbesserung der Effizienz abstellen, auch eine qualitative Dimension gibt. Ziel der Marketing Automation ist somit nicht nur die Verbesserung der Input/Output-Relation, sondern auch der Wirksamkeit der durchgeführten Maßnahmen.

Das Einigen auf ein gemeinsames Begriffsverständnis ist wesentlich für den Durchbruch einer Innovation am Markt. Das gilt auch für die Marketing Automation, die im Deutschen eigentlich als Marketingautomation zusammengeschrieben gehört.
 

Schlagworte zum Thema:  Marketing Automation, Automatisierung, Sales, Leadmanagement

Aktuell

Meistgelesen