| Social Media

Was bei Corporate-Publishing-Strategien nicht fehlen darf

Soziale Netzwerke sind wichtig.
Bild: Veer

Das Corporate Publishing der DAX-Unternehmen folgt der Digitalisierung. Nachhaltig verändern sich interne und externe Kommunikationswege. Früher noch skeptisch als Kür betrachtet, gehört Social Media heute zum Pflichtprogramm. Dies ergab eine Umfrage von CP Monitor.

Zwei Drittel der Unternehmen bieten Geschäftsberichte als digitalen Report zum Download an. Jedoch bleiben Print- und Digitalformate bei mehr als der Hälfte gleichermaßen beliebt. Nur wenige Unternehmen haben sich für digital-only entschieden. Auffällig geworden, ist die Zunahme der internen Human-Relations-Kommunikation über interaktive Medien, wie das Intranet, sechs Unternehmen verfügen über einen Blog, vier über einen internen TV-Kanal.

Corporate Publishing wird digital

Owned-Media wird für DAX-Unternehmen immer relevanter, denn drei Viertel der Unternehmen setzen bereits Videos ein, mehr als die Hälfte bietet einen Blog an, sieben Unternehmen verfügen über Corporate TV. Als CP-Instrument, ist der Newsletter für über zwei Drittel der Unternehmen relevant. Facebook, dicht gefolgt von Youtube, Twitter, Instagram, Google+ und Linkedin, ist bereits ein fest integrierter Bestandteil im Corporate Publishing. Hier gibt es nur wenige Ausnahmen.

Weiterlesen:

FCP gründet Content Marketing Akademie

BCP-Award: Telekom, Lufthansa und Otto unter den Gewinnern

Schlagworte zum Thema:  Corporate Publishing, Social Media, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen