| Internetnutzung

Von Social Media bis E-Commerce: Best Ager holen auf

Die Zeiten, in denen die Enkelin der Oma das Internet erklärt hat, sind vorbei.
Bild: Corbis

Best Ager werden immer online-affiner. Wie und wofür Personen über 50 das Internet nutzen, hat Anxo Management Consulting ermittelt. Ein Ergebnis: Beim Onlineshopping sind sie fast gleichauf mit den Digital Natives.

Best Ager sind allein schon aufgrund ihrer Größe eine sehr wichtige Zielgruppe. Und die Zeiten, in denen sie das Internet deutlich weniger intensiv nutzten als jüngere Konsumenten, sind langsam vorbei.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie von Anxo zusammengefasst:

Im Bereich Onlineshopping liegen Best Ager mit den Digital Natives inzwischen fast gleichauf. 68 Prozent der Konsumenten über 50 Jahre shoppen mindestens einmal im Monat online, das sind nur knapp fünf Prozent weniger als unter den Digital Natives.

Immer mehr Best Ager besitzen ein mobiles Endgerät. So hat sich beispielsweise die Anzahl der Smartphones in den Haushalten der Befragten in den vergangenen zwei Jahren verdoppelt, die der Tablets sogar verdreifacht.

Best Ager nutzen das Internet insbesondere zur Kaufvorbereitung und um Preise zu vergleichen.

Best Agern geht Datenschutz vor Innovation

Die Social Media werden selbstverständlich genutzt. Mehr als die Hälfte aller Befragten über 50 Jahren ist auf Facebook und in anderen sozialen Medien aktiv.

Das Thema Datenschutz ist dieser Altersgruppe besonders wichtig. Ihr Credo lautet „Datenschutz vor Innovation“. Auf Sicherheitsstandards legen sie deshalb besonderen Wert.

Bei einer Sache bleiben Best Ager hingegen beim Altbewährten, nämlich dann, wenn es ums Reisen geht. Hier wird nach wie vor lieber das Reisebüro angesteuert als über Onlineportale zu buchen. 


Weiterlesen:

Ältere Generationen immer öfter mobil unterwegs

Das sind die Werbevorlieben der Generationen

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, E-Commerce, Mobile Marketing, Kaufverhalten

Aktuell

Meistgelesen