| Digitalisierung

Viele Jugendliche können sich ein Leben ohne Web vorstellen

Für die Jugendlichen überwiegen letztlich die Vorteile des Internet.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Jugendliche surfen gern und viel. Trotzdem können sich überraschend viele von ihnen ein Leben ohne Internet vorstellen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Forsa-Umfrage unter rund 500 Personen zwischen 14 und 20 Jahren. 

Mobiltelefone sind die ständigen Begleiter der Jugendlichen, neun von zehn besitzen eines, jeder Dritte ein Tablet. Dies geht aus der Forsa-Umfrage "Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?" hervor. Die Mehrheit (76 Prozent) surft am häufigsten zu Hause, 14 Prozent meist unterwegs.

Das überraschende Ergebnis: Obwohl 89 Prozent der befragten 14- bis 20-Jährigen das Internet täglich nutzen, sagt knapp die Hälfte (47 Prozent), sich ein Leben ohne prinzipiell vorstellen zu können. Denn die Nachteile einer exzessiven Internetnutzung sind ihnen durchaus bewusst: Zwei Drittel (63 Prozent) wissen, dass es ihnen schwerer fällt abzuschalten, ebenso viele (62 Prozent) haben erkannt, dass persönliche Kontakte verloren gehen und 58 Prozent stresst der Druck, zu jeder Zeit erreichbar zu sein. Und 75 Prozent sehen einen Nachteil darin, dass gedruckte Medien immer weniger genutzt werden.

Geschätzt werden natürlich die Vorteile: Aufs schnelle Kommunizieren (97 Prozent), das Sammeln von Informationen (96 Prozent) und die Nutzung sozialer Netzwerke (85 Prozent) möchten Jugendliche natürlich nicht verzichten. Deshalb ist die Mehrheit (82 Prozent) überzeugt, dass die Vorteile letzten Endes überwiegen.

Auch das könnte Sie interessieren:

80 Prozent der jungen Erwachsenen sind täglich online

Internet wird zum wichtigsten Medium

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Digitalisierung, Social Media, Mediennutzung

Aktuell

Meistgelesen