20.04.2012 | Video-Advertising

TV-Werbung und Online-Werbung gleichen sich an

Die Qualität von Video Ads wird immer besser.
Bild: Haufe Online Redaktion

Einem Report von Adobe zufolge steigt die Akzeptanz von Internet-Werbung in TV-Qualität. Der Report kommt zudem zu dem Ergebnis, dass Zuschauer während eines Live-Online-Events sowie während Mid-Roll-Werbepausen das größte Interesse an Werbung zeigen.

Weiteres Ergebnis: Die Zuschauer schenken Video-Ads die größte Aufmerksamkeit, wenn diese auf Tablet-PCs oder Smartphones laufen. Jeremy Helfand, Vice President Monetization bei Adobe, prognostiziert außerdem, dass die Anzahl der Personen, die sich Videoinhalte online ansehen, in den nächsten fünf Jahren um 50 Prozent steigen werden.

Für Medienunternehmen und Content Owner könnte sich eine Budgetverschiebung von TV-Werbung hin zu digitalen Videos demzufolge lohnen. Die Bereitschaft, sich Werbung in TV-Qualität online anzusehen, ist dabei vergleichbar mit den gewohnten Werbepausen im Fernsehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Video-Ad bis zum Ende angeschaut wird (Completion Rate), liegt bei mobilen Geräten mit 94 Prozent am höchsten. Auch bei Live-Content liegt sie mit 85 Prozent noch außerordentlich hoch. Offenbar befürchten Zuschauer, interessante Inhalte zu verpassen, wenn sie nicht dran bleiben. Bei längeren und vor allem professionellen Inhalten werden momentan durchschnittlich bis zu 5,5 Video-Ads gezeigt. Hier liegt die Completion Rate immerhin noch bei 70 Prozent. Weniger gut kommen sie hingegen bei User-Generated Content an, wo nur noch 63 Prozent der Werbefilme bis zum Ende angesehen werden. (sas)

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Mediennutzung, Werbung

Aktuell

Meistgelesen