| Vertrieb

Social Media werden selten zur Lead-Generierung genutzt

Nur wenige Unternehmen gehen in den Social Media gezielt auf Kundenfang.
Bild: Haufe Online Redaktion

Lediglich 20 Prozent der Befragten einer aktuellen Studie von Yougov und Eloqua nutzen Social Media zur Lead-Generierung. 72 Prozent geht es in erster Linie darum, die Bekanntheit von Marke und Unternehmen zu steigern.

Kaum überraschen dürfte, dass mehr als die Hälfte (60 Prozent) in Social Media eine Möglichkeit sehen, die Kommunikationsmaßnahmen ihres Unternehmens zu unterstützen. Mit steigender Verbreitung und Bedeutung von Facebook, Twitter & Co. steigt auch die Erkenntnis, dass es sich dabei inzwischen um zentrale Bestandteile eines modernen Marketing-Mixes handelt. Dabei geht es 72 Prozent vor allem darum, ihr Unternehmen bekannt zu machen.

Die Gewinnung neuer Kunden haben nur rund 20 Prozent der Befragten zum Ziel. Das Fehlen einer klaren Strategie halte viele Unternehmen davon ab, die Möglichkeiten sozialer Medien auszuschöpfen, sagt Heidi Melin, CMO von Eloqua. Mehr als die Steigerung der Bekanntheit sei in vielen Unternehmen bei der Nutzung von Social Media gar nicht gefordert. Dabei gebe es Werkzeuge und Technologien, mit denen potenzielle Kunden bei jedem Schritt auf dem Weg zum Kauf angesprochen und eingebunden werden könnten. Nur weniger als ein Drittel (32 Prozent) nutzen soziale Medien überhaupt zur Steigerung der Nachfrage. In 34 Prozent der Unternehmen fehlt dazu schlichtweg die passende Strategie.

Haufe Online Redaktion

Vertrieb, Social Media