09.10.2012 | Kundenintegration

Verbraucher wollen an Produktentwicklungen teilhaben

Kunden wissen genau was sie wollen. Und beteiligen sich gern an der Produktentwicklung via Crowdsourcing.
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Interesse der Verbraucher, Einfluss auf Produktentwicklungen zu nehmen, ist groß. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Marktforschers Yougov. Sie belegt, dass Crowdsourcing für Unternehmen ein Wettbewerbsvorteil sein kann.

Jeder zweite Deutsche würde gerne seinen Beitrag zur Entwicklung oder Verbesserung von Produkten leisten. Einen positiven Einfluss hätte dies vor allem aufs Image: 63 Prozent der Befragten sagen, dass ihre Wertschätzung für ein Unternehmen steigen würde, wenn sie in die Produktentwicklung miteinbezogen würden. Potenzial wäre durchaus vorhanden, denn 28 Prozent der Deutschen beschäftigen sich aktiv mit dem Thema Produktoptimierung und würden sogar konkrete Ideen liefern können.

Kreativität ist kein Zufall

Um Ideen und Wünsche der Kunden zu berücksichtigen, setzen viele Unternehmen mittlerweile auf interaktive und co-kreative Workshops. Kreativität sei kein Zufall, betont Anna Schneider, Consultant im Bereich Industry & Telecoms bei Yougov. Durch Kreativmethoden könne sie gezielt gefördert und eingesetzt werden. Ziel der Workshops sei, Probleme zu definieren und anhand entsprechender Aufgabenstellungen zu lösen.

In vielen Unternehmen würde jedoch nach bekannten und nicht immer bewährten Mustern gearbeitet: Gruppendiskussionen und Brainstorming. In Kreativworkshops hingegen werde nach konkreten Zielvorgaben vorgegangen und geeignete Methoden ausgewählt, so Schneider. Als Probanden dienten hoch motivierte Personengruppen, zusammengesetzt aus potenziellen Nutzern. Es gebe zwar eine Agenda, jedoch keinen detaillierten Leitfaden. Neue Denkwege schlage man nicht unter Zeitdruck ein.

Schlagworte zum Thema:  Kundenbindung, CRM, Marketing

Aktuell

Meistgelesen