| Online-Marketing

Verbraucher mit Skepsis gegenüber Online-Lebensmittelhandel

Mit Skepsis reagieren Verbraucher noch auf den Online-Lebensmittelhandel. Für jeden Dritten kommen sogenannte Home-Delivery-Modelle überhaupt nicht in Frage.

Dem Einkauf von Lebensmittel im Online-Shop mit anschließender Lieferung – Home Delivery genannt – stehen 36 Prozent der Befragten einer Studie der Unternehmensberatung Putz & Partner zufolge kritisch gegenüber. 35 Prozent der 1.000 Studienteilnehmer zeigt immerhin Interesse an diesem Service, aber lediglich 29 Prozent haben Lebensmittel schon einmal online geordert und nach Hause liefern lassen.

Was hierzulande von den Verbrauchern nur schwer angenommen wird, ist anderswo bereits weit verbreitet. Dennoch erkennen auch deutsche Konsumenten die Vorteile solcher Home-Delivery-Modelle: 47 Prozent nennen dabei die Unabhängigkeit der Öffnungszeiten vom stationären Handel, knapp die Hälfte (49 Prozent) schätzt die bequeme Lieferung und 27 Prozent nennen den Zeitgewinn als klaren Vorteil.

Aber auch die Nachteile werden gesehen und scheinen den Ausschlag zu geben. 45 Prozent der Verbraucher befürchten, dass Kühlung und Frische der Ware nicht gewährleistet werden könnten und 30 Prozent glauben, Preise nicht unmittelbar vergleichen zu können und dadurch eventuell mehr Geld auszugeben als nötig. Eine kleine Gruppe von zwölf Prozent tut sich schwer mit der Technik und findet den Bestellvorgang zu kompliziert. (sas)

Aktuell

Meistgelesen