Sprachbasierte digitale Assistenten wie Siri und Alexa können immer mehr. Wie sieht die Zukunft aus? Bild: Haufe Online Redaktion

Computer, sprich mit mir - sieht so die Zukunft aus? Menschen nutzen zunehmend die Sprachsteuerung ihrer Geräte. Sprachassistenten werden immer beliebter. Lautet die nächste Devise "Voice first?". Antworten sucht eine aktuelle Umfrage.

„Tausend Echos pro Minute“ wurden laut Amazon Insidern beim letzten Prime Day verkauft. Die smarten Lautsprecher sind mit Amazons künstlicher Intelligenz Alexa ausgestattet und spielen nicht nur Musik ab, sondern beantworten auch Fragen zum Wetter und Verkehr, führen Einkaufslisten und Kalender und lassen sich mit Smart-Home-Devices wie Glühbirnen und Alarmanlagen verbinden – und all das sprachgesteuert. 

Sprachsteuerung: nur eine nette Spielerei?

Bereits im letzten Jahr gab Google bekannt, dass 20 Prozent aller eingehender Suchanfragen über Spracheingabe erfolgen - Tendenz steigend. Besonders Jugendliche nutzen die Sprachsuche. Für Dienstleister im Internet könnte es also durchaus relevant sein, sich auf den Trend einzustellen, der wahrscheinlich nicht einfach vorbeiziehen wird.

Die meisten Zahlen stammen bisher aus den USA, aber auch in Deutschland ist Alexa inzwischen ein Bestseller. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch die Konkurrenzprodukte von Apple und Google auf dem deutschen Markt erhältlich sind.

Eine wissenschaftliche Untersuchung will nun Zahlen für Deutschland erheben. acquisa unterstützt die Befragung, Wir möchten gerne wissen: Was halten Sie von Sprachassistenten? Nützlich oder bedenklich? Praktische Funktion oder Spielerei? Wie gehen Sie damit um? Ergebnisse werden wir im Lauf des Herbstes veröffentlichen. 

Hier geht zum Online-Fragebogen.

Schlagworte zum Thema:  Digital, Suchmaschine

Aktuell
Meistgelesen