04.09.2015 | Umfrage

CRM-Daten im Online-Marketing zu selten genutzt

Die besten Daten besitzen die Unternehmen selbst.
Bild: Project Photos GmbH & Co. KG

Noch immer schöpfen Unternehmen das Potenzial der eigenen Daten nicht aus. Acht von zehn Online-Marketer sagen einer aktuellen Umfrage von Eprofessional zufolge, dass sie viel mehr First-Party-Daten besitzen als genutzt werden.

Die besten Daten fürs Marketing besitzen die Unternehmen bereits selbst. Aber das Potenzial, das diese Daten fürs Online-Marketing haben, wird in den seltensten Fällen genutzt. Das kam heraus, nachdem die Performance-Agentur Eprofessional 113 Online-Marketing-Experten befragt hat. Acht von zehn sind sich sicher, dass Unternehmen sehr viel mehr First-Party-Daten besitzen als genutzt werden.

Obwohl Adblocker und User-Akzeptanz zu den Top-Herausforderungen im digitalen Marketing zählen, steuert nur jeder Fünfte die Online-Marketing-Maßnahmen auf Basis von CRM-Daten aus. Dabei seien diese und auch die Onsite-User Daten der eigenen Website die solidesten Quellen, um den Nutzer zu verstehen und effizient mit Werbung anzusprechen, sagt Ben Prause, Geschäftsführer von Eprofessional. Dort stecke noch viel ungenutztes Potenzial, das Unternehmen nutzen sollten, bevor sie in Third-Party-Daten investieren. Hinzu kommt, dass jeder dritte Experte die Qualität von Daten aus dritter Hand für schlecht befindet.

Datenhoheit behalten
Neben User-Daten aus CRM und Webanalyse können Unternehmen weitere Informationen über das Surf-Verhalten und die Interessen der User für ihre Werbekampagnen, sogenannte Second-Party-Daten, gewinnen. 76 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass die Datenhoheit für hierfür bei den Unternehmen liegen muss. Sechs von zehn plädieren deshalb dafür, eigene Data-Management-Plattformen einzusetzen, um selbst entscheiden zu können, welche Daten an Publisher weiter gegeben werden. Knapp jeder Dritte befürchtet, dass die Weitergaben von Conversion-Daten an Google, Facebook und Co. der eigenen Geschäftsgrundlage schadet.

Weiterlesen:

Unternehmen fehlen Datenmanager

Ausbau von datenbasiertem Marketing stagniert

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, CRM, Database

Aktuell

Meistgelesen