15.12.2014 | Social Media

Teenager stehen Facebook skeptischer gegenüber

Das meistgenutzte Netzwerk der Teens ist inzwischen Whatsapp.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Auch bei Teenagern genießt Facebook derzeit keinen guten Ruf. Mehr als die Hälfte der 12- bis 19-Jährigen fühlt sich laut einer Umfrage der Zeitschrift Bravo im Netzwerk nicht sicher. Selbst beim meistgenutzten Netzwerk, dem Instant-Messaging-Dienst Whatsapp, sind sie diesbezüglich skeptisch.

Das "Bravo Youth Insight Panel“ zum Thema "Soziale Netzwerke“ bestätigt erneut den schlechten Ruf von Facebook unter deutschen Teenagern. Whatsapp (84,2 Prozent) und Youtube (69,2 Prozent) haben Facebook (58,7 Prozent) längst als meistgenutztes Netzwerk überholt. Schlimmer noch, auch das Vertrauen ist futsch: Mehr als jeder zweite 12- bis 19-Jährige fühlt sich bei Facebook nicht sicher. Während Erwachsene mit dem Datenschutz hadern, ist der Grund bei den Jugendlichen ein anderer: Jeder Vierte hat Erfahrungen gemacht mit Mobbing oder sexueller Belästigung.

Sicher fühlen sich die Befragten lediglich bei Twitter, Youtube und Instagram, denn selbst Whatsapp und Youtube schneiden bei einem Drittel der Befragten schlecht ab.

Gefragt wurde auch nach der Nutzungsweise der Netzwerke. Immerhin 43 Prozent nutzen Social Media für schulische Zwecke. So ist Youtube ein Recherche-Tool für Hausaufgaben und Referate, während Facebook und Whatsapp vor allem fürs Chatten genutzt werden.

Auch das könnte Sie interessieren:

Facebook verliert aktive Nutzer

Welche Social-Media-Nutzertypen es gibt - und wie sie sich unterscheiden

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen