| Technologie

App-Management steckt noch in den Kinderschuhen

Mobile Apps sollen die dominierende Nutzeroberfläche der Zukunft sein.
Bild: Haufe Online Redaktion

Mobile Apps sind eine Schlüsseltechnologie für Unternehmen auf dem Weg zur erfolgreichen Digitalisierung. Das glauben 85 Prozent der deutschen Führungskräfte. Doch sind die Strukturen, erfolgreiche Apps zu entwickeln, immer noch mangelhaft. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie.

57 Prozent der Unternehmen glauben, dass sich mobile Apps für Geschäftszwecke nicht effektiv absichern lassen. Die mögliche Gefahr eines Datenverlusts oder –diebstahls stellt ein weiteres Problem dar (46 Prozent). Dabei geben laut der Studie "Spotlight on Mobile Apps“ 84 Prozent der Befragten an, dass sich die Kunden eine gute App wünschen. Warum also nicht die Kunden fragen? Es greift nur die Hälfte der Firmen, während der Entwicklungsphase, auf Anwender-Feedback zurück. Nach Fertigstellung der App analysieren nur noch 37 Prozent das Nutzerverhalten. Dazu kommt es, dass nur 55 Prozent der Firmen eine aktive Fehlersuche und –reparatur betreiben. Mit Abstürzen oder Softwarefehlern in der App, fühlen sich 28 Prozent der Unternehmen überfordert. Ein Crash-Reporting könnte helfen die Gesamtsituation zu kontrollieren. Nur 35 Prozent nutzen es.

Unternehmensinterne Apps

Mobile Apps sollen die dominierende Nutzeroberfläche der Zukunft sein. So glauben 83 Prozent der Führungskräfte. Und knapp vier von fünf Befragten (78 Prozent) halten unternehmensinterne Apps für einen wesentlichen Bestandteil ihrer Organisation. Tatsächlich sieht es in der Realität anders aus. Nur 45 Prozent nutzen Apps für mehr Produktivität. Vertriebs-, Service- oder Informations-Apps für Kunden im B2B- oder B2C-Bereich werden von 42 Prozent eingesetzt. Apps für die interne Zusammenarbeit oder Weiterbildung gibt es nur in 26 Prozent der Unternehmen. Als Maßnahme für die Zukunft plant ein Drittel der Führungskräfte in den kommenden zwei Jahren eine unternehmensinterne App zur Verfügung zu stellen.


Die Studie von Accenture basiert auf einer Mischung aus Online- und Telefonbefragungen von 1925 Entscheidungsträgern für Technologie und Digitalisierung, darunter 175 aus Deutschland. Die Teilnehmer kommen aus 15 Ländern und neun Branchen, 85 Prozent von ihnen erzielen Jahresumsätze von mehr als einer Milliarde US-Dollar.


Weiterlesen:

M-Commerce übernimmt die Führung im Online-Handel

Digitalisierung des POS: Was wollen Verbraucher – und was nicht?

Umfassende Informationen zum Thema "Mobile Commerce" finden Sie auf dieser Themenseite.

Schlagworte zum Thema:  App, Online-Marketing, Management

Aktuell

Meistgelesen