Die Edelsteine unter den Unternehmen kommen aus den USA. Bild: Haufe Online Redaktion

Mit Apple, Alphabet und Microsoft dominieren drei US-amerikanische Tech-Unternehmen das PwC-Ranking der weltweit wertvollsten Unternehmen. Der wertvollste deutsche Konzern ist SAP.

Insgesamt zwölf der Top 100 sind demnach Technologieunternehmen. Ihre Marktkapitalisierung liegt bei rund 3,6 Billionen US-Dollar und damit knapp vor dem Finanzsektor. Der Marktwert von Technologieunternehmen wie Apple, Alphabet, Microsoft und Amazon oder Facebook begründe sich durch die Art und Weise, wie sie unsere Kommunikation revolutioniert haben, erklären die Studienautoren um Klaus-Peter Gushurst von PwC. Dieser Einfluss spiegele sich im Börsenwert wieder.

Noch nie waren die wertvollsten so wertvoll wie heute

Nie zuvor waren die wertvollsten 100 Unternehmen so wertvoll wie heute: Im März 2017 waren sie 17,4 Billionen US-Dollar wert, ein Plus von zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei stellen US-Unternehmen die komplette Top 10 sowie 55 der 100 Konzerne im Ranking (Vorjahr: 54). Gleichzeitig verliert Europa weiter an Boden und ist nur noch mit 22 Firmen in den Top 100 vertreten (Vorjahr: 24). Damit vergrößert sich der Abstand zwischen dem Börsenwert der großen US-Player und Unternehmen aus dem Rest der Welt.

Zum Vergleich: 2008 zählten noch 41 europäische und nur 35 US-amerikanische Firmen zu den 100 wertvollsten Konzernen der Welt. Heute sind es 22 europäische und 55 US-Konzerne.

Das wertvollste deutsche Unternehmen ist SAP auf Rang 56 (121 Milliarden US-Dollar). Es folgen Siemens (58), Bayer (79) und BASF (87). Damit schneidet auch Deutschland schlechter ab als im Vorjahr. 2016 waren noch fünf Konzerne im Ranking vertreten.

Immer mehr Unternehmen haben einen Chief Digital Officer

Schlagworte zum Thema:  Unternehmen, Marke

Aktuell
Meistgelesen