| Taxidienst

Knapp 30 Prozent der Deutschen würden Uber nutzen

Die Taxikonkurrenz Uber ist nicht nur in Großstädten bekannt.
Bild: Michael Bamberger

Die Diskussionen über den Taxidienst Uber haben zumindest für eines gesorgt: Bekanntheit. Und zwar nahezu im ganzen Land. Außerdem kann das Unternehmen auf eine solide Basis an potenziellen Kunden hoffen.

Für 28 Prozent der Deutschen käme es grundsätzlich in Frage, die Taxi-Alternative Uber zu nutzen. Dies geht aus einem Kurzbericht des Instituts für Demoskopie Allensbach hervor. Werden die Befragten auf die Lücken bei Qualitätsprüfung und Versicherungsschutz bei Uber hingewiesen, sinkt der Anteil der Mitfahrwilligen auf 23 Prozent.

Obwohl Uber seine Dienstleistungen nur in wenigen deutschen Großstädten anbietet, haben bundesweit fast zwei Drittel der Bevölkerung davon gehört. In den Großstädten mit mehr als 100.000 Einwohnern sind es laut Studie sogar rund vier von fünf Bürgern, denen Uber ein Begriff ist.

Eine eindeutige Meinung haben die Menschen jedoch noch nicht: 38 Prozent finden es gut, dass es den privaten Taxidienst nun auch in Deutschland gibt. 28 Prozent finden dies nicht gut, 34 Prozent trauen sich bislang noch kein Urteil zu. Werden die oben genannten Nachteile erläutert, sinkt die Zustimmung deutlich.

Zwischen September und Oktober 2014 wurden für die Studie mehr als 1.500 Personen ab 16 Jahre repräsentativ befragt.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Shitstorms sind für Pressestellen das kleinste Problem

Wie Top-Brands Twitter verwenden

Tesla, Apple und Nike weisen Markenführung die Zukunft

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen