29.10.2015 | Online-Shopping

Suchmaschinenmarketing: Vier neue Adwords-Features für Shopbetreiber

Display-Kampagnen haben das neue Placement „mail.google.com“ erhalten.
Bild: Haufe Online Redaktion

Unternehmen können über Google Adwords Textanzeigen in der Google Suche kaufen. Wer einen Google AdWords Account besitzt, hat jetzt die Möglichkeit vier weitere Werbemöglichkeiten des Anzeigendienstes zu testen. Trusted Shops stellt alle Neuerungen vor.

Die Verwendung der Targetingoptionen ist abhängig von der Branche, vom Budget und der eigenen Experimentierfreudigkeit.

1. Gießkanne war einmal

Customer Match erlaubt, wie man es bei Facebook schon kennt, die eigenen Interessenten, deren E-Mail Adresse man schon besitzt, gezielt zu bewerben. Vorteil ist, Display-Kampagnen und Gmail-Ads auf die nur dem Unternehmen bekannte Zielgruppe auszurichten Die Adresslisten werden verschlüsselt in den Account geladen. Allerdings besteht noch keine abschließende rechtliche Grundlage.

2. Gmail wird zur Werbeplattform

Display-Kampagnen haben das neue Placement „mail.google.com“ erhalten. Dort sind alle Targetingoptionen aus dem Display-Netzwerk möglich. Anzeigen werden beim Gmail-User am rechten Bildschirmrand oder als getarnte E-Mail, durch das Label "Werbung“ gekennzeichnet, dargestellt. Dabei richten sich die gewählten Keywords nach der Absender-Adresse und der Betreffzeile. Die Anzeigenerstellung liegt wie gewohnt auf dem Reiter “Anzeigen”, aber anstatt Text- oder Imageanzeige die Anzeigengallerie auswählen. Hier ist dann die Anzeigenform Gmail Ads zur Bearbeitung verfügbar.

3. Suchmaschinenmarketing verbessert Youtube-Anzeigen

Youtube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und sollte deswegen im Such-Portfolio berücksichtigt werden. Nach den True-View-Anzeigen sollen Shop-Betreiber jetzt die Möglichkeit erhalten, Produktanzeigen innerhalb von Videos zu platziert, die sich bereits mit den Produkten beschäftigen.

4. Remarketing for Search

Remarkeitng for Display ist allgegenwärtig. Die Suchvariante spricht die zuvor gebildeten Remarketing-Gruppen in der Google Suche statt im Display-Netzwerk an. Angelehnt an das Prinzip von Customer Match können Anzeigenersteller ihr Keywordgebote spezifischer ausrichten. Dadurch entsteht eine größere Kaufwahrscheinlichkeit, die höhere Gebote rechtfertigt.


Weiterlesen:

Hilfreiche Informationen und Tipps zum Thema finden Sie auf der Themenseite "Suchmaschinenmarketing".

Mobile treibt Marketingausgaben

Adwords: Markeninhaber müssen Verwendung gestatten

Schlagworte zum Thema:  Suchmaschinenmarketing

Aktuell

Meistgelesen