01.04.2014 | Internetnutzung

Suchen und Einkaufen sind die häufigsten Tätigkeiten im Web

Onlineshopping ist Alltag geworden.
Bild: Michael Bamberger

In Deutschland nutzen über 80 Prozent der Internetuser mindestens einmal pro Woche eine Suchmaschine. Ebenfalls sehr regelmäßig werden Onlineshops angesteuert. Dies ergab eine internationale Studie des Marktforschungsinstitutes Ipsos.

Mindestens einmal wöchentlich steuern 63 Prozent der Deutschen Onlinehändler an, 82 Prozent eine Suchmaschine. Soziale Netzwerke nutzen im selben Zeitraum gut die Hälfte der Befragten (51 Prozent). Wetterinformationen (49 Prozent), Auktionsseiten (44 Prozent) und Videoportale (42 Prozent) folgen auf den Plätzen. E-Mail-Portale werden laut Ipsos von 37 Prozent der Internetnutzer mindestens wöchentlich besucht.

Weltweit betrachtet, nutzen drei Viertel der Menschen Suchmaschinen mindestens einmal wöchentlich. Bei Onlineshops liegt der Wert bei einem Drittel, obwohl China (74 Prozent), Großbritannien (65 Prozent) und die Türkei (64 Prozent) den Deutschen in diesem Feld sogar voraus sind. Besonders selten tummeln sich die User in Mexiko und Ungarn auf Einkaufsportalen. Mehr über das weltweite Online-Einkaufsverhalten erfahren Sie hier.

Soziale Netzwerke werden hierzulande aktuell von 70 Prozent der Personen unter 35 Jahren genutzt und von etwas mehr als der Hälfte der über 50-Jährigen. Diese ziehen häufiger Suchmaschinen zu Rate (unter 35 Jahren: 72 Prozent, über 50 Jahre: 76 Prozent). Weltweit liegen bei der regelmäßigen Social-Media-Nutzung die Türkei, Argentinien, Mexiko und Südafrika vorne.  In Japan und Südkorea, die gerne als digitale Vorreiter gelten, nutzt laut Ipsos dagegen nur ein Viertel der Online-Bevölkerung soziale Medien.

Schlagworte zum Thema:  Suchmaschinenoptimierung, SEO, E-Commerce, Online-Marketing, Social Media

Aktuell

Meistgelesen